Lilien schaffen Klassenerhalt!

Die Lilien bleiben in Liga 2! Die Lilien gewannen auch ihr letztes Saisonspiel gegen Erzgebirge Aue mit 1:0 (0:0) – der dritte Sieg in Folge! Herz, Leidenschaft und ganz viel Kampf sorgten in der Rückrunde für den Klassenerhalt.

Foto: Huebner/Voelker

Aue startete mit mehr Schwung in die Partie. Und die Gäste hatten nach vier Minuten den Torschrei schon auf den Lippen, als sie einen abgefälschten Schuss von Rizzuto hinter der Torlinie wähnten. Schiedsrichter Storks entschied jedoch, dass Romain Bregerie den Ball auf der Linie weggekratzt habe – Glück für die Lilien. Auch im Anschluss entwickelte der FCE mehr Druck auf das gegnerische Tor, holte Ecke um Ecke heraus. Aber: Die Lilien hielten die Null. So auch nach einer halben Stunde, als Köpke nach einer Kopfball-Verlängerung aus kurzer Distanz abzog, Daniel Heuer Fernandes jedoch zur Stelle war.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der SV 98 bereits aus dem großen anfänglichen Druck des FCE befreien könnte, stattdessen setzten die Hausherren nun selbst offensive Akzente. Zunächst fasste sich Yannick Stark aus der Distanz ein Herz, sein Schuss flatterte am linken Posten vorbei (32.). Dann beförderte Aues Cacutalua eine scharfe Sirigu-Flanke fasst in den eigenen Kasten (41.).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein zunächst chancenarmes Spiel auf beiden Seiten. Die Lilien erspielten sich in der 52. Minute eine Torchance durch Joevin Jones, der den Ball nach einer Ecke flach aufs Tor brachte, wo Männel ihn kurz vor der Linie abwehrte.

Die Lilien zeigten sich nach wie vor bissig und motiviert am Ball. Es sollte jetzt unbedingt ein Tor her. Sirigu stürmte zweimal in Richtung Männel, wurde jedoch von der Auer Defensive ausgebremst.

Nach 86 Spielminuten erlöste Tobias Kempe die Lilienfans und brachte die Stimmung im Stadion endgültig zum Überkochen:  Der kurz zuvor eingewechselte Terrence Boyd scheiterte noch am Keeper der Gäste, doch der Mittelfeldspieler setzte nach und schoss den Ball zur Führung für den SV 98 in die Maschen.

Kurz vor dem Schlusspfiff kam auch noch Peter Niemeyer zu seinem Comeback. Einige Sekunden später war die Partie zu Ende: Die Lilien schaffen den Klassenerhalt und spielen auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga.