Lilien siegen auch auswärts!

Ganz viel Herz gezeigt und mit dem nächsten Dreier belohnt: Beim 1. FC Heidenheim setzten sich die Lilien nach eine leidenschaftlichen Leistung mit 1:0 (1:0) durch. Franke (11.) vergoldete den mutigen Auftritt in der Voith-Arena.

Foto: Jan Huebner/Ulrich

Bei Nieselregen entwickelte sich in Heidenheim in den ersten Minuten eine muntere Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Das erste Mal richtig gefährlich wurde es nach fünf Minuten: Eine abgerutschte Flanke von Steurer wurde immer länger und Daniel Heuer Fernandes konnte den Ball gerade noch so über die Latte lenken. Die Lilien zeigten immer wieder schöne Kombinationen und erspielten sich so auch die erste Chance, doch Tobias Kempe verzog nach Ablage von Serdar Dursun doch deutlich (7.). Kurz darauf konnte die Abwehr des SV 98 einen Ball nicht konsequent klären, sodass Thiel in guter Position zum Abschluss kam. Aber: Wieder war Heuer Fernandes zur Stelle und verhinderte den Gegentreffer.

Im Anschluss an eine Ecke gingen die Lilien dann in Führung: Zuerst konnten die Heidenheimer zwar klären, doch über Holland landete der Ball sofort wieder auf dem Flügel bei Kempe. Dessen Flanke ließ der Heidenheimer Keeper nur nach vorne prallen und Marcel Franke beförderte das Spielgerät aus 13 Metern kompromisslos in die Maschen - sein erster Pflichtspieltreffer für die Lilien (11.).

Auch im Anschluss präsentierten sich die Lilien sehr ballsicher, fanden immer wieder spielerische Lösungen und verteidigten diszipliniert. Dadurch wurde es erst wieder nach knapp einer halben Stunde gefährlich, als Holland in letzter Sekunde eine Dovedas Chance mit einer Grätsche bereinigen konnte (24.). Auch die nächste Möglichkeit hatte Dovedan, doch Heuer Fernandes konnte seinen Schuss von der Strafraumkante entschärfen (33.). In der Folge intensivierten sich die Heidenheimer Bemühungen zu einem Ausgleich, bis zur Pause blieb es aber bei der knappen Gäste-Führung.

Nach der Pause setzen die Lilien das erste Ausrufzeichen: Im Anschluss an eine Ecke zog Marvin Mehlem aus der Distanz ab und sein Schuss strich knapp über die Latte und landete auf dem Tornetz (46.). Erst nach zehn Minuten kamen die Gastgeber wieder gefährlich vor das Tor, doch der Schuss von Busch flog deutlich am Tor vorbei (55.). 

Die Heidenheimer versuchten im Laufe des Durchgangs mehr und wollten den Treffer erzwingen, die größte Chance jedoch hatten zunächst die Lilien: Heller brachte die Flanke von der rechten Außenbahn und Müller im Tor der Gastgeber konnte den Kopfball von Joevin Jones gerade noch parieren (59.). 

Kurz darauf wurde es richtig brenzlig im Strafraum der Lilien: Schnatterer umkurvte Heuer Fernandes auf engstem Raum, Franke jedoch war zur Stelle und klärte in aller höchster Not zur Ecke (66.). Auch diese brachte Gefahr, doch Andrich köpfte den Ball auf guter Position am Tor vorbei (67.). Anschließend probierte es der FCH mit allen Mitteln, der SV 98 sorgte aber auch immer für Entlastung. Und blieb etwa bei Kempes (79.) und Jones' (81.) Abschlüssen gefährlich.

In den letzten Minuten drückten die Gastgeber und so ergaben sich auf beiden Seiten Chancen. In der 85. Spielminute scheiterte Schmidt an einer Glanzparade von Heuer Fernandes. Auf der Gegenseite konnte Müller einen Schuss von Johannes Wurtz gerade noch zur Ecke lenken (86.).