Punkt erkämpft, Heimserie ausgebaut

Dank eines Last-Minute-Treffers bleiben die Lilien zuhause weiter ungeschlagen: 1:1 (0:0) hieß es durch Tobias Kempes Freistoßtor. Es ist das neunte Mal in Folge, dass der SV 98 das Bölle mit etwas Zählbarem verlässt.

Foto: Jan Huebner/Voelker

Die Partie gegen den SVS begann mit einer eindrucksvollen Choreo auf der Südtribüne. Auf dem Platz entwickelte sich in den ersten Minuten eine ausgeglichene Partie, in der es auf beiden Seiten an Genauigkeit mangelte. Die Folge: Es entwickelte sich eine Partie, in der sich beide Torhüter zunächst nicht groß auszeichnen mussten.

Die erste gute Gelegenheit konnten die Gäste aus Sandhausen verzeichnen, als Karl einen Kopfball über die Latte setzte. (10.). Wenig später tauchten dann auch die Lilien gefährlich vor dem Kasten auf, doch Serdar Dursun verpasste eine Flanke von Fabian Holland knapp (12.).

Aber auch im weiteren Spielverlauf fehlte in einer umkämpften Partie immer wieder die Präzision und so blieben Gelegenheiten Mangelware. In der 32. Minute wurde es dann aber richtig gefährlich: Nach einem Freistoß von Tobias Kempe rutschte Immanuel Höhn in den Ball, bugsierte das Spielgerät aber über die Latte. Zentimeter fehlten bei dem schwer zu verwertenden Ball. Kurz darauf die nächste dicke Chance für den SV 98: Nach Balleroberung von Serdar Dursun spielte Marvin Mehlem den Ball in den Lauf von Marcel Heller, doch dessen Schuss flog auch über die Latte (34.).

Die Lilien blieben am Drücker und waren von nun an die tonangebende Mannschaft. Die Hausherren entwickelten mehr Druck auf das gegnerische Gehäuse, konnten die Feldüberlegenheit aber bis zur Halbzeit nicht mehr in Tore ummünzen.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Lilien dann eiskalt erwischt, denn nach einer Flanke kam Klingmann zum Kopfball und ließ Daniel Heuer Fernandes keine Chance (47.). Die Gäste konnten das Spiel jetzt defensiver angehen - für die Lilien wurde es damit nicht einfacher. Die Hausherren spielten geduldig weiter und hatten nach 65 Spielminuten eine Doppelchance auf den Ausgleich. Nach Ablage von Dursun zog Kempe aus der Drehung ab, die Latte rettete für den bereits geschlagenen Keeper. Den vom Querbalken abgeprallten Ball brachte Heller erneut in die Mitte, doch der eingewechselte Johannes Wurtz scheiterte an Lomb. Kurz darauf die nächste Chance: Dursun kam aus der Drehung zum Schuss, sein Versuch von der Strafraumkante strich knapp am Pfosten vorbei.   

Dann kamen die Gäste aber nochmal richtig gefährlich vor das Tor der Lilien: Jansen kam aus guter Position zum Abschluss, doch Heuer Fernandes konnte den Ball gerade noch abwehren (73.). Danach wieder die Lilien: Dursun wollte den Ball in die Mitte bringen und Karl war mit dem Hand am Ball - der Schiedsrichter lies jedoch weiterspielen (79.). Kurz darauf bewahrte Heuer Fernandes die Lilien erneut vor einem zweiten Gegentreffer und lenkte den Schuss von Förster um den Pfosten (83.).  

Der SV 98 steckte jedoch nicht auf und belohnte sich in der 90. Spielminute! Nach einem Luftduell entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für die Lilien. Kempe trat von der Strafraumkante an, zirkelte den Ball in die Maschen und belohnte die Mannschaft.