Ganz bittere Schlussphase sorgt für Heimniederlage

Nach zuvor neun ungeschlagenen Heimspielen müssen die Lilien das Bölle wieder ohne etwas Zählbares verlassen: 1:2 (0:0) heißt es für den SV 98 nach zwei späten Gegentreffern gegen den Vorjahresvierten Arminia Bielefeld.

Foto: Jan Huebner/Voigt

Der SV 98 zeigte sich in den ersten Minuten der Partie als die zielstrebigere Mannschaft. Auch die erste Chance ging auf das Konto der Lilien: Nach einer Hereingabe von Fabian Holland legte Johannes Wurtz mit der Hacke für Joevin Jones auf, doch der Mittelfeldspieler bekam nicht genug Druck hinten den Ball - kein Problem für Ortega im Tor der Gäste (9.). Auch die nächste Gelegenheit konnten die Lilien verzeichnen, als Marcel Heller nach Zuspiel von Wurtz seinem Gegenspieler entwischte - die Hereingabe landete jedoch beim Keeper (15.).

Auch in den folgenden Minuten waren die Lilien die tonangebende Mannschaft und kamen immer wieder mit viel Druck über die Außen zu gefährlichen Situationen. In der Defensive stand der SV 98 sicher und Keeper Daniel Heuer Fernandes wurde so gut wir gar nicht geprüft. Doch dann war es plötzlich richtig knapp: Clauss kam zum Abschluss, der leicht abgefälschte Ball landete an der Latte (28.).

In den folgenden Minuten kamen die Bielefelder besser in die Partie und nach 32 Spielminuten musste Heuer Fernandes zum ersten Mal eingreifen. Doch der der Schlussmann der Lilien parierte den Drehschuss von Edmundsson. Nach guten ersten 25 Minuten der Hausherren waren die Gäste in der Schlussviertelstunde die gefährlichere Mannschaft mit mehr Spielanteilen - Tore fielen aber keine und so ging es ohne Treffer in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel fanden sich die Lilien wieder besser in die Partie und hatten die erste große Gelegenheit: Tobias Kempe brachte einen Freistoß nah vor das Tor, doch Marcel Franke köpfte den Ball deutlich über den Kasten (53.). In den folgenden Minuten neutralisierten sich beide Seiten weitestgehend. Darmstadt und Bielefeld standen stabil und ließen kaum Offensivaktionen des Gegners zu.

Dann schlugen die Lilien nach einem Standard aber doch zu! Kempe brachte den Ball in die Mitte, Aytac Sulu verlängerte den Ball mit dem Kopf und der Ball sprang vom Pfosten zur umjubelten 1:0 Führung über die Linie (66.). Vom Führungstreffer beflügelt, machten die Lilien über die Außen Druck und nur wenige Minuten nach dem Treffer konnte Ortega gerade noch vor Serdar Dursun retten (69.). Die Lilien machten weiter den entschlosseneren Eindruck und hielten die Gäste weit vom eigenen Tor weg.

In den Schlussminuten wurde es dann ganz bitter für die Lilien: In der 90. Spielminute kamen die Gäste durch Massimo zum Ausgleich. Die Lilien reklamierten vehement, denn kurz vor dem Treffer wurde Dursun an der Mittellinie zu Boden gerissen, doch der Schiedsrichter lies weiterspielen. Sekunden vor dem Ende der Nachspielzeit kam es dann noch dicker, Hartherz ging in den Strafraum und erzielte den Siegtreffer für die Bielefelder.