SV 98 einigt sich mit Generalunternehmer auf Umbau der Gegentribüne

Der Umbau des Merck-Stadions am Böllenfalltor kann beginnen. Die SV Darmstadt 98 Stadion GmbH (hundertprozentige Tochtergesellschaft des Vereins) hat im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung einen Generalunternehmer für den Umbau der Gegentribüne beauftragt, die entsprechenden Verträge wurden mittlerweile unterschrieben.

Den ersten Bauabschnitt wird die Hellmich Unternehmensgruppe umsetzen, ein Familienunternehmen aus Dinslaken, welches eine große Expertise und Erfahrung mit Stadionprojekten mitbringt. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit bereits unter anderem die Stadionprojekte beim FC Schalke 04, MSV Duisburg, FC St. Pauli, FC Ingolstadt 04 und Legia Warschau umgesetzt.

Die Abrissarbeiten werden somit im Anschluss an das letzte Heimspiel 2018 gegen den FC Ingolstadt beginnen. Der Stehbereich der neuen Gegengeraden soll voraussichtlich im Sommer 2019 wieder eröffnet werden, bis zum Jahresende 2019 sollen die Arbeiten an der Gegengeraden beendet sein. Infos an alle aktuellen Dauerkarten-Besitzer bezüglich der Vorkaufsmöglichkeiten für Heimspiele in der Rückrunde folgen zeitnah.