Darmstadt 98 - zur Startseite
Wir Lilien. Aus Tradition anders
Menue

Punkt erkämpft

Für viel Einsatz zumindest noch mit einem Punkt belohnt: Mit 1:1 (0:1) endet die Partie der Lilien gegen den FC Ingolstadt.

Foto: Huebner/Ulrich

Die Partie des 16. Spieltags begann denkbar unglücklich für die Lilien: Daniel Heuer Fernandes spitzelte Kittel den Ball vom Fuß, der Ingolstädter ging zu Boden und Schiedsrichter Sather zeigte auf den Punkt – eine klare Fehlentscheidung (1.). Lezcano trat an und traf zur frühen Führung für die Gäste (2.). Der SV 98 schüttelte sich kurz und kam kurz darauf zur ersten Gelegenheit: Fabian Holland versuchte es aus spitzem Winkel mit viel Risiko, doch der Ball landete nur auf dem Tor.

Nach knapp zehn Minuten dann beinahe der Ausgleich: Sandro Sirigu legte mit dem Kopf in den Lauf von Serdar Dursun, der Lilienstürmer zog ab, doch der Ball klatschte nur an den Außenpfosten (12.). Die Lilien jetzt immer mehr in der gefährlichen Zone und so kam Joevin Jones in der 23. Spielminute zum Abschluss, doch auch dieser Ball fand nicht den Weg ins Tor. Wenig später verpasste Dursun eine Flanke von Johannes Wurtz knapp (32.).

Die Lilien versuchten weiter alles, um noch vor der Pause zum Ausgleich zu kommen, doch viele kleine Unterbrechungen verhinderten meist den Spielfluss. Trotz noch einiger Offensivaktionen wollte der Treffer nicht fallen und so ging es mit der schmeichelhaften Führung für die Gäste in die Pause.   

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Lilien die aktivere Mannschaft mit mehr Zug zum Tor der Ingolstädter. In den ersten zehn Minuten des zweiten Abschnitts schafften die Gäste es kaum für Entlastung zu sorgen und der SV 98 fuhr ein Angriff nach dem anderen.  Dann tauchten aber auch die Ingolstädter mal wieder gefährlich in der Hälfte der Lilien auf, doch Heuer Fernandes konnte den Ball von Kerschbauer parieren (58.).

Kurz darauf dezimierten die Gäste sich noch selbst: Röcher sah Gelb-Rot und musste den Platz verlassen. Die Lilien rannten weiter an und auch auf den Rängen war jetzt richtig Feuer drin.  Nach 67. Minuten forderte fast das komplette Stadion Elfmeter, einem Abwehrspieler war im Strafraum der Ball an die ausgestreckte Hand gesprungen, doch der Schiedsrichter ließ weiter laufen. Nur wenige Sekunden danach versuchte es Kempe volley von der Strafraumkante, doch der Ball flog am Tor vorbei (68.). Chancen der Lilien jetzt fast im Minutentakt: Dursun verpasste mit seiner artistischen Direktabnahme den Ausgleich ebenfalls nur knapp (71.).

Nach 82 Minuten belohnten sich die Lilien dann doch noch für den Einsatz: Kempe verwandelte einen Elfmeter sicher. Zuvor war Holland im Strafraum zu Fall gekommen - auch dieser Entscheidung war durchaus strittig. In den letzten Sekunden hatte der SV 98 sogar noch die Chance auf den Sieg, doch der Drehschuss von Marvin Mehlem flog über den Kasten.