Details

"Gibt im Moment nichts Schöneres"

Profis

sv98.de hat die Stimmen zum Auswärtssieg beim FC St. Pauli zusammengefasst.

Foto: Huebner/Ulrich

Dimitrios Grammozis:
"Wir sind heute sehr erleichtert, dass wir endlich wieder das Gefühl der drei Punkte mitnehmen können. Es war jetzt eine längere Zeit, die für uns nicht einfach war. Großen Dank und ein großes Kompliment an die Spieler, die immer an unsere Idee Fußball zu spielen geglaubt haben. Auch der Verein hat immer ans uns geglaubt und uns das Vertrauen geschenkt. Ich denke, mit unseren fantastischen Fans im Rücken war hier heute auch nur ein Sieg möglich (grinst). Wir wussten, dass St. Pauli aktuell sehr erfolgreichen Fußball spielt und es für uns nicht einfach werden würde, heute zu punkten. Durch Ballgewinne hatten wir einige Kontermöglichkeiten, die wir aber nicht sauber genug ausgespielt haben, da hätten wir mehr Profit draus ziehen können. Es war klar, dass St. Pauli mehr Spielanteile haben würde, doch vor allem in der Box haben wir das sehr gut verteidigt. Wie es dann so kommt, erzielen wir durch einen schönen Kopfball von Victor nach einer schönen Ecke von Tobi durch einen Standard das Tor. Es ist heute ein Tag, an dem wir mit einem Lachen nach Darmstadt fahren können."

Jos Luhukay:
"Wir sind nicht erfreut über das Ergebnis und auch nicht, wie wir ins Spiel gekommen sind. Es war heute sehr schwer gegen einen Gegner, der uns wenig Freiräume gegeben hat. Wenn wir mal eine Gelegenheit hatten, hat uns die letzte Sicherheit gefehlt, um mehr aus den Bemühungen zu machen. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht Druck zu machen, waren viel in der Hälfte des Gegners, jedoch ohne richtig gefährlich zu werden. Wir hatten immer mal wieder Moment,e waren aber nie zielstrebig und entschlossen genug. Darmstadt hatte zwei oder drei gute Konterchancen, die sie nicht gut zu Ende gespielt hat und dann ist es bitter, dass man durch einen Standard verliert. Wir haben es als Team nicht geschafft, die Leistung der letzten Wochen abzurufen, doch der Gegner hat das auch sehr gut verhindert und so hatten wir zu wenig Sicherheit am Ball um den Gegner vor Probleme zu stellen. Es ist bitter nicht einen Punkt hierzubehalten."

Marcel Schuhen:
Es ist ein sehr, sehr schönes Gefühl. Uns allen ist ein Stein vom Herzen gefallen. Im Fußball geht’s es natürlich in erster Linie um Ergebnisse, nicht nur um die Art des Fußballs. Den fand ich persönlich die letzten Woche schon gut, aber ein dreckiges 1:0 am Samstag bei anfangendem Nieselregen - ich glaube, es gibt im Moment nichts Schöneres. Es war wichtig zu sehen, dass wir noch gewinnen können. Die Art und Weise war gut zuletzt, aber das war heute nicht gefragt teilweise. St.Pauli spielt seine Heimspiele mit einer Menge Druck, da kam es mehr auf den Kampf an. Das war uns bewusst und der Dreier ist sehr wichtig. Ich hoffe jetzt auch, dass ich auch Mal außerhalb Hamburgs spielen darf, aber schön, dass ich hier ungeschlagen bin (lacht). Es war schön, dass ich heute wieder spielen durfte. Aber jetzt freue ich mich auch auf mein erstes Heimspiel.

Victor Palsson:
Natürlich ist die Erleichterung sehr groß. Ich freue mich für die ganze Mannschaft und für den ganzen Verein. Die letzten fünf, sechs Wochen waren hart für uns, aber wir hatten immer den Glauben. Alle haben im Training sehr hart gearbeitet und wir haben gute Spiele gemacht. Da hatten wir das Glück leider nicht auf unserer Seite. Heute war das endlich mal anders. Es war ein toller Sieg und eine tolle Leistung von allen. Auch die Fans haben uns großartig unterstützt. Über mein erstes Tor für Darmstadt freue ich mich sehr und dann noch in so einem wichtigen Spiel. Endlich konnte ich der Mannschaft auch mal mit einem Treffer helfen. Aber es war auch eine sehr gute Ecke von Kempe. Ich freue mich sehr für ihn heute. Es war heute ein geiles Spiel, es ist ein super Stadion und eine tolle Stimmung hier, umso mehr freuen wir uns über den Sieg. Heute und morgen können wir feiern, dann geht es weiter mit der Vorbereitung auf Aue.

Serdar Dursun:
Es passt heute, vor 28 Jahren bin ich 20 Minuten von hier geboren worden, auch an einem Samstag und dann heute am Geburtstag zu gewinnen, ist toll. Endlich haben wir den Sieg geholt, wir haben nicht schlecht gespielt, aber der Druck war immer da, warum wir nicht gewinnen. Aber wir haben gute Spieler und Charakter, dazu ein gutes Trainerteam und heute konnten wir uns endlich belohnen. Ein Tor mehr als der Gegner, ich hoffe das tut uns und dem Umfeld gut. Wir sind eine gute Mannschaft und müssen umsetzen, was wir drauf haben. Aber ich bin positiv, dass wir die nächsten Wochen mehr Punkte sammeln werden. Wir haben uns von der schlechten Phase nicht verrückt machen lassen, aber man fängt schon ein bisschen an zu denken. Jetzt konnten wir die Glückhormone endlich mal rauslassen. Siege sind immer schön, besonders wenn man zwei Monate nicht gewonnen hat. Jetzt haben wir plötzlich drei Spiele in Folge nicht verloren, ich hoffe das bleibt noch lange so.

Soziales Engagement