„Das Ehrenamt beim SV 98 lebt!“

Rund 110 Gäste fanden sich am Abend des 13.12. in der VIP-Lounge II des Merck-Stadions am Böllenfalltor ein, um gemeinsam das traditionelle Ehrenamtsfest des SV 98 zu feiern.

Für Buffet und Getränke war gesorgt, auf den Fernsehgeräten im Hintergrund war Bundesligafußball zu sehen – die perfekten Voraussetzungen für einen entspannten und geselligen Abend. Bevor dieser begann, eröffnete Markus Pfitzner zunächst den kurzen offiziellen Teil der Veranstaltung und richtete sich in seiner Ansprache direkt an die zahlreichen freiwilligen Helfer des Vereins. „Die vielen Zusagen, die wir für heute Abend bekommen haben, sind auch wieder ein Zeichen dafür, dass das Ehrenamt beim SV 98 lebt“, freute sich der Vizepräsident. „Es gibt hier immer noch über 100 Ehrenamtler, die den Verein unterstützen, den Spieltag mitorganisieren und auch sonst an allen Ecken und Enden helfen. Das Ehrenamt ist aus diesem Verein überhaupt nicht wegzudenken. An dieser Stelle daher ein riesengroßes Dankeschön von uns für die Arbeit, die ihr ständig für die Lilien leistet.“

Im Anschluss wandte sich auch Peter Niemeyer, der die Veranstaltung stellvertretend für die Mannschaft des SV 98 besuchte, an die Anwesenden. Kurz thematisierte er die sportlich turbulenten vergangenen Tage, bevor auch er den Gästen für ihr großes Engagement dankte: „Ob es die Abteilungen im Verein sind, die Mannschaft, das Trainerteam oder ihr Ehrenamtler – ich glaube, die letzten Jahre haben gezeigt, dass es immer nur gemeinsam geht. Und es ist ganz wichtig, dass wir das auch im neuen Jahr so beibehalten. Im Namen der Mannschaft möchte ich mich daher bei jedem Einzelnen von euch bedanken!“

Stellvertretend für das allgegenwärtige Engagement so vieler Menschen bat Pfitzner schließlich noch „Kutten-Kalli“ Krepper nach vorne, der seit nunmehr 15 Jahren mit seinem Tribünenteam für saubere Sitzgelegenheiten bei den Heimspielen sorgt. Als Dankeschön wurden ihm und seiner Truppe von Helfern ein Gutschein für die Lilienschänke überreicht. „Da hängen wir unsere Weihnachtsfeier gleich mit dran“, bedankte sich Krepper augenzwinkernd. Jedem einzelnen seiner Mitstreiter im Tribünenteam dankte er anschließend namentlich und fand schließlich die dem Anlass wohl angemessensten Worte: „Wir sind ein Team, das jederzeit, auch bei Wind und Wetter, für den Verein da sein wird. Das lassen wir uns nicht nehmen. Wir sind ein Team und wir stehen zum SV Darmstadt 98.“

Der SV 98 dankt allen ehrenamtlichen Mitarbeitern herzlich für ihr Engagement!