"Ein sehr interessanter Wettbewerb"

Mit vier Ligapunkten im Gepäck geht es für die Lilien am Sonntag (11.8./15:30 Uhr) im Pokal gegen den Oberligist FC Oberneuland. Trainer Dimitrios Grammozis freut sich dabei auf einen "sehr interessanten Wettbewerb" und eine "Abwechslung" zum Zweitliga-Alltag. Im gleichen Zug warnte der 41-Jährige davor, den kommenden Gegner zu unterschätzen. Des Weiteren gab Grammozis ein Verletzungs-Update und äußerte sich zu den zwei Verpflichtungen auf der Torwartposition.

Foto: Huebner/Ulrich

Dimitrios Grammozis über…

…die vergangene Trainingswoche:

"Wir haben den Sieg gegen Kiel kurz genossen. Wir haben das Spiel auch nochmal mit den Jungs analysiert uns die Szenen nochmal angeschaut, die wir brauchen, um die richtigen Schlüsse zu ziehen. Das Spiel war dann aber auch schnell abgehakt und wir haben uns in der bisherigen Woche gut auf Oberneuland vorbereitet. Wir freuen uns auf das Spiel."

…die verletzten Spieler:

"Erich Berko hat viele Teile des Mannschaftstrainings absolvieren können und nähert sich den hundert Prozent. Er ist aber keine Option für Sonntag, das käme zu früh. Braydon Manu hatte leider wieder leichte Probleme, deshalb mussten wir bei ihm eine Stufe zurückgehen. Felix Platte ist ebenfalls im Aufbau und befindet sich momentan im Lauftraining. Bei Mathias Honsak warten wir noch die Diagnose ab und werden dann sehen, was es letztendlich ist. Ansonsten haben wir die Jungs allesamt dabei."

…über den Pokal:

"Der DFB-Pokal ist für uns eine schöne Abwechslung zum Liga-Alltag und ein sehr interessanter Wettbewerb. Ich habe während meiner aktiven Spielerkarriere viele Pokalspiele gespielt, auch gegen unterklassige Gegner. Von daher weiß ich, worauf es ankommt. Oberneuland hat dann eine Chance, wenn wir sie unterschätzen. Aber das wird auf keinen Fall passieren."

…über den kommenden Gegner:

"Oberneuland hat eine gute Saison gespielt und auch die meisten Tore erzielt. Allein Ebrima Jobe hat vergangene Saison 35 Torein der Liga geschossen. Sie haben brandgefährliche Jungs, vor allem auch im Umschaltspiel, die wissen, wo das Tor steht. Wir haben uns auf Oberneuland genauso vorbereitet, wie auf Holstein Kiel und auf den HSV, weil das ein wichtiger Wettbewerb ist für uns. Wir werden die bestmögliche Mannschaft auf den Platz stellen, um eine Runde weiter zu kommen."

…über das kommende Spiel:

"Wir werden mehr Ballbesitz haben, als das in den letzten Partien der Fall gewesen ist. Dennoch wissen wir nicht, mit welcher Strategie der gegnerische Trainer an das Spiel herangeht. Wir werden natürlich vor der Herausforderung stehen, auch Torchancen zu kreieren und das Spiel selber machen zu müssen. Darauf können wir uns einstellen. Nichtdestotrost müssen wir zusehen, dass wir eine gute Absicherung haben, auch im Spiel mit dem Ball. Denn Oberneuland hat sehr gute Konterspieler und mit Ebrima Jobe einen sehr starken und schnellen Akteur. Aber es ist natürlich klar, dass wir den Anspruch haben, gegen so einen Gegner, Torchancen zu kreieren und Tore zu erzielen. Es wird darauf ankommen, wie wir in das Spiel reinkommen und wie wir den Gegner bespielen. Wir wollen von Anfang an hundert Prozent geben. Ich bin guter Dinge, dass wir am Sonntag die Tore erzielen, die wir auch brauchen, um weiterzukommen."

…über die Torwartposition:

"Florian Stritzel hat im letzten Spiel unter Beweis gestellt, dass er ein guter Torhüter ist. Das haben wir auch von Anfang an betont. Wir sind froh, dass wir ihn bei uns haben. Er hat seine Chance verdient gehabt und hat diese auch gut genutzt. Wir sehen deshalb keine Veranlassung, etwas auf dieser Position zu ändern."

…über die Neuzugänge Berezovskyi und Klaus:

"Mit Igor Berezovskyi haben wir jemanden dazubekommen, der den Verein schon lange kennt. Er hat seine Position bereits letztes Jahr schon sehr gut ausgefüllt. Er ist immer hochmotiviert und hat immer Lust zu trainieren. Von Carl Klaus konnten wir uns schon im Trainingslager überzeugen lassen. Wir wissen, wie schnell es im Torwartbereich gehen kann. Ich hoffe, dass es jetzt die letzte Verletzung war. Es tut mir leid für Marcel Schuhen, der genau wie Florian Stritzel eine sehr gute Vorbereitung gespielt hat. Wir haben die Situationen jetzt versucht, so zu lösen, von daher bin ich absolut zufrieden, dass wir so schnell zwei gute Torhüter für uns gewinnen konnten."

…über ein mögliches Elfmeterschießen:

 "Ich hoffe nicht, dass es so weit kommt, aber im Pokal ist alles möglich. Es wird ein Pokalfight werden und wenn es so weit kommen sollte, haben wir mit dem Flo Stritzel jemanden, der da sehr gut gewappnet ist."