Darmstadt 98 - zur Startseite
Wir Lilien. Aus Tradition anders
Menue

Lilien bezwingen Hanau 93

Einen Tag nach dem Einzug in die zweite Pokalrunde siegte der SV 98 erneut gegen einen Fünftligisten: Die mit U19-Spielern gespickten die Lilien setzten sich beim 1. Hanauer FC 1893 mit 3:1 (1:0) durch. Für die Gäste trafen Dennis Owusu (41.) ,Johannes Wurtz (78.) und Mathias Wittek.

Foto: Hübner

 

Dimitrios Grammozis: "Wir wollten den Jungs, die zuletzt weniger gespielt haben, 90-minütige Spielfitness verschaffen. Außerdem konnten wir einen Eindruck von den A-Jugendlichen erhalten. Insgesamt war es ein gelungener Test"

Nach knapp zwölf Minuten sahen die Zuschauer die erste Torchance für die Darmstädter: Kurz vor dem Strafraum der Gastgeber kam Johannes Wurtz an den Ball und zog direkt ab. Sein Schuss ging jedoch knapp über den Querbalken.

Zwei Minuten später ergab sich in Folge eines Standards eine Doppelchance für die Lilien. Nach einer Ecke kam Wurtz im Sechzehner zum Kopfball, doch ein Hanauer Verteidiger konnte auf der Linie klären. Der geklärte Ball landete genau vor den Füßen von Patric Pfeiffer, der jedoch aus kürzester Distanz am stark reagierenden Keeper Armend Brao scheiterte.

Kurz darauf probierte es Darmstadts Henri Crosthweite aus der Distanz, doch auch hier war Brao zur Stelle. Die Gastgeber waren aber nun ebenfalls in der Offensive aktiv. Nach einem schnellen Gegenangriff kam Dennis Gogol an der Sechzehnerkante zum Abschluss und traf nur die Latte. Aufgrund eines Gewitters musste die Begegnung in der 25.Minute für kurze Zeit unterbrochen werden. Nach knapp zehn Minuten ging es dann aber wieder auf den Platz.

Hanau 93 ließ nach dem Wiederanpfiff den Ball zeitweise gut in den eignen Reihen laufen und hatte durch Noah Gibaja Lofink eine weitere gute Gelegenheit. Der Flachschuss von Lofink wurde auf dem nassen Rasen zwar schnell und schneller, dennoch konnte Carl Klaus ohne große Mühen entschärfen.

Zwar hatten die Lilien nun weniger das Spielgerät, strahlten aber dennoch in der Offensive Gefahr aus. Ein langer Ball von Kai Paller setzte Henri Crosthweite auf die Reise. Im Sprintduell setzte sich Crosthweite durch und schloss aus spitzem Winkel ab. Keeper Brao parierte jedoch erneut stark und verhinderte das 0:1. Kurz vor der Halbzeit gelang aber der Treffer für die Gäste: Nach einem Steilpass tauchte Dennis Owusu frei vor dem Tor der Gastgeber auf und schloss eiskalt zur Führung ab (43.).

Der zweite Durchgang begann direkt mit einer Torgelegenheit für die Lilien. In der 46. Minute schloss Johannes Wurtz aus knapp achtzehn Metern ab, doch sein Schuss war zu unplatziert, um für Gefahr zu sorgen. In der Folge waren beide Teams bemüht, Chancen zu kreieren, doch meist fehlte die letzte Präzision. Die Angriffe mündeten nun oft in Ballverlusten oder harmlosen Distanzschüssen. Insgesamt hatte das Spiel nun etwas an Tempo verloren und es gelangen nur noch wenige Spielzüge auf beiden Seiten.

Für die nächste dicke Chance musste dann ein Standard her: Nach einem Eckball von Leon Müller stieg Patric Pfeiffer am höchsten und köpfte druckvoll aufs Tor der Heimmannschaft. Auf der Linie parierte aber der Hanauer Torwart mit einem tollen Reflex - die beste Chance im zweiten Durchgang (62.). Somit dauerte es bis zur 78. Minute bis zum 2:0 des SV 98: Nach einem tollen Sololauf von Müller schnappte sich Wurtz das Spielgerät und hämmerte es unter die Latte. 

In der 84. Minute war es dann Engin Arslan, der den Anschlusstreffer für die Hanauer besorgte. Nur vier Minuten später stellte Mathias Wittek per Kopf den alten Abstand wieder her und sorgte mit seinem Treffer gleichzeitig für den 3:1-Endstand.

 Die Tore und Highlights gibt's hier im Video.

Aufstellung: Klaus (Berezovskyi, 46.), Egbo (Wölfinger, 63.), Pfeiffer, Wittek, Hertner, Müller, Münn (Vogler 46.), Owusu, Paller (Enobore, 46.), Crostwaite (Berko, 63.), Wurtz