Organisatorische Hinweise zur neuen Gegengerade und Südtribüne

Mit dem Heimspiel am 4. August gegen Kiel startet nicht nur die Heimspiel-Saison 2019/20, sondern wir können Euch auch erstmals Zugang zu den Stehplätzen der neuen Gegengeraden bieten. Hier einige organisatorische Hinweise - auch im Bereich der Südtribüne gibt es ein paar Änderungen.

Foto: Hübner/Ulrich

Gegengerade

a)      Zugangsregelung

Eure Stehplatz-Blöcke G1, G2 und G3 erreicht ihr wie in der Vergangenheit über die gewohnten Zugangswege. Das heißt ihr betretet wie gewohnt das Stadion über die Haupt- und Nebenkasse und umlauft die Südtribüne. Haltet dann auf Höhe des Flutlichtmastes 4 schon einmal eure Karte bereit, da wir gegebenenfalls eine Sektorentrennung durch eine Kartenkontrolle machen müssen.

Eure Blöcke G1 bis G3 könnt ihr dann über insgesamt fünf Zugänge betreten, wobei ihr nicht auf der Tribüne innerhalb der Blöcke wechseln könnt. Also bitte beachten, dass der erste Zugang für G1, der zweite und dritte Zugang für G2 und der vierte und fünfte Zugang für G3 zur Verfügung stehen.

HIER findet Ihr eine Übersichtsgrafik zur Zuführung der Heimfans.

b)      Flucht- und Rettungswege / Räumung

Bittet haltet auch auf eurer neuen Tribüne die unter anderem farblich markierten Flucht- und Rettungswege frei. Die Gegengerade geht bis zur Fertigstellung in einen Teilbetrieb, so dass rundherum noch viel Baustelleneinrichtung sein wird und einige Zu- und Abgänge mit Bauzäunen abgegrenzt sind.

Eine grundsätzliche Räumung der Gegengerade bleibt auch im gewohnten Ablauf. Folgt in solche einem Falle den grünen Fluchtwegschildern.

c)      Faninteressen – Von der Zaunfahne bis zum Lautsprecher

Damit wir alle gemeinsam die neuen Stehplätze genießen können, haben wir uns natürlich über eure Interessen Gedanken gemacht, ohne dabei die gegebenen Regularien zu vernachlässigen.

  • Zaun- und Schwenkfahnen

Wie bereits im Vorfeld mit der Fanbetreuung besprochen, werden alle ihren Platz für die Zaunfahne bekommen. Wichtig ist dabei, dass ihr sie an der unteren Querstrebe befestigt. Zudem sind die Bezeichnungen der Paniktore in den Innenraum freizuhalten und ein Öffnen muss jederzeit möglich sein, damit wir bei Notfällen schnell agieren können.

Größere Schwenkfahnen sind mit einer Ausnahmegenehmigung erlaubt. Nehmt hierzu Kontakt mit der Fanbetreuung auf, um einen Fahnenpass zu erhalten.

  • Kapazität und Nähe zum Spielfeld

Auf den neuen Stehplätzen wird es deutlich enger werden, als ihr es von eurer alten Gegengeraden gewohnt seid. Pro Person wird ein halber Meter bemessen, wobei wir vorerst die Gegengerade noch nicht vollständig auslasten werden. Für ein stressfreies gemeinsames Fußballspiel benötigen wir dabei also auch eure Hilfe. Wir sind verpflichtet, die Rettungswege freizuhalten und positionieren dort Ordner, um dies umzusetzen. Allerdings ist dies nur möglich, wenn alle ein bisschen zusammenrutschen.

Ihr werdet trotz des 2,20 Meter hohen Zaunes sehr nahe am Spielfeld sein. Dies wird für uns alle für eine super Atmosphäre sorgen, und ihr seid hautnah dabei. Diese Nähe kann sicherlich aber auch dazu verleiten, mal einen Becher o.ä. zu werfen. Bitte denkt daran, dass dies gefährlich enden kann und die Gesundheit aller im Vordergrund steht. Die Strafen sind zudem sicherlich allen bekannt.

  • Beschallung

Die Beschallung der Tribüne kann vorerst leider nur provisorisch erfüllt werden. Dies wird sich auch von Spiel zu Spiel bessern, ist aber im Baustellenbetrieb nicht einfach umzusetzen. Wir bitten auch hier um euer Verständnis.

d)      Ver- und Entsorgung

Für die Ticketinhaber der Gegengeraden gibt es hinter den Blöcken eigene Toiletten und Catering-Stände, so dass kürzere Wege als in der Vergangenheit gegeben sind. Leider sind diese noch ein Provisorium, da sie nach den Spielen immer wieder weggeräumt werden müssen. Wir bitten um euer Verständnis und können ja baldigst Besserung versprechen.

e)      Besonderheiten der Baustelle

Bis zur finalen Fertigstellung führen wir einen Teilbetrieb auf der Baustelle durch. Das hat zur Folge, dass es zum Beispiel noch Absturzkanten gibt, die wir absichern müssen oder offene Fügen auf der Tribüne, in welcher schnell mal eine Dauerkarte verschwindet. Bitte achtet darauf. Von Spiel zu Spiel wird die Situation sich hier verbessern.

 

Südtribüne

Besonderheiten durch die Baustelle

Im Rahmen der Umbaumaßnahmen erfolgt eine Vergrößerung der Flächen hinter der Südtribüne. Diese ist im vollen Gange, aber noch nicht final abgeschlossen, so dass am letzten Eingang zu S2 noch ein provisorischer Steg den Zugang gewährleitstet. Die weiteren Zugänge sind mittlerweile ebenerdig ohne Steg.

Weiterhin bedingen sich auch hier Absturzkanten, welche mit Bauzäunen abgesichert werden, aber auch eurer Vorsicht bedarf.

Lasst uns gemeinsam die neue Tribüne genießen!