Details

"Freuen uns, die Energie freilassen zu können"

Profis

Es wird wieder geschuftet am Böllenfalltor. Der SV Darmstadt 98 ist am heutigen Montagnachmittag in das neue Fußballjahr 2020 gestartet und hat die Wintervorbereitung auf die restliche Rückrunde aufgenommen. "Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht", betonte Dimitrios Grammozis nach der ersten Einheit. Dem Lilien-Coach standen dabei 30 Spieler zur Verfügung – darunter ein Neuzugang und drei Nachwuchsspieler.

Foto: Huebner/Ulrich

Nicolai Rapp, der per Leihe von Bundesligist 1. FC Union Berlin zum SV 98 kam, absolvierte seine erste Trainingseinheit zusammen mit der Mannschaft. Zudem standen drei Akteure aus der U19-Junioren der Lilien auf dem Feld: Ensar Arslan (18), Dennis Owusu (19) und Henry Jon Crosthwaite (17). "Das sind allesamt Jungs, die in der Zukunft interessant für uns sein können. Sie haben es sich verdient, dabei zu sein“, erklärte Grammozis.

Dagegen verpassten Seung-ho Paik und Matthias Wittek den Trainingsauftakt. Während der Südkoreaner nach Absprache erst am Mittwoch zur Mannschaft stößt, fehlt Wittek, der sich im November letzten Jahres schwer verletzte, nach seinem Außenband- und Kreuzbandriss langfristig. Ognjen Ozegovic, den zuletzt Adduktorenproblemen plagten, stand zwar mit auf dem Platz, absolvierte aber eine individuelle Einheit.

Alle anderen gaben bei kühlen Bedingungen und dichtem Nebel rund eine Stunde lang Vollgas – ganz nach dem Geschmack des SVD-Trainers. "Die Jungs sind mit voller Motivation ans Werk gegangen. Die Pause war nötig. Jetzt freuen wir uns aber, die Energie freilassen zu können“, so Grammozis. Ballgewöhnung, Passsicherheit und ein Abschlussspiel standen auf dem Programm. In der Wintervorbereitung ginge es nun darum, "die Basis zu festigen“. Taktisch werde das Team dann vor allem im Trainingslager (15.01. bis 22.01. in Sotogrande, Spanien) arbeiten. "Dort werden wir noch gezielter und detaillierter trainieren können", sagte der Lilien-Coach.

Am Freitag (10.01., 14 Uhr) steht dann das erste Testspiel des Jahres an: Die Lilien treffen auf dem FC-Sportfeld auf den 1. FC Saarbrücken.

Soziales Engagement