Details

Spiel gedreht! SVD siegt in Paderborn

Profis

In die Partie gebissen und die drei Punkte eingesackt! Mit 2:1 (2:1) gewinnt der SV 98 beim formstarken SC Paderborn. Die Südhessen trotzten einem frühen Gegentor, Schuhen verhinderte in der Anfangsphase mit seinem gehaltenen Elfmeter einen noch höheren Rückstand. Dann brachten Manu und Müller jeweils per Kopf die Wende und sorgten so für das neunte ungeschlagene Saisonspiel in Folge.

Foto: Stefan Holtzem

Im Auswärtsspiel beim SC Paderborn erwischte der SV Darmstadt 98 einen denkbar ungünstigen Start: Die Lilien mussten bereits nach vier Minuten das 0:1 hinnehmen, als Leipertz nach einem langen Ball einnetzte. Nur wenige Minuten später wäre der Rückstand beinahe noch höher ausgefallen, doch Marcel Schuhen parierte sowohl den Elfmeter von Pieringer als auch den Nachschuss von Justvan stark (7.). Trotz der unglücklichen ersten Minuten kam der SV 98 dann noch in der Anfangsviertelstunde zum Ausgleich: Einen Schuss von Fabian Schnellhardt konnte Keeper Huth nur abwehren, der Abpraller landete bei Tobias Kempe. Die Flanke des Mittelfeldspielers fand den Kopf von Braydon Manu und per Aufsetzer landete das Spielgerät in den Maschen (10.).

Nach der wilden Anfangsphase wurde es etwas ruhiger, wenn auch beide Mannschaften immer gefährlich blieben. Und dann nutzten die Lilien eine Standardsituation zur Führung: Kempe brachte einen Freistoß auf den zweiten Pfosten und Jannik Müller köpfte den Ball zum 2:1 ins lange Eck (24.). Mit der Führung im Rücken schafften die Darmstädter es jetzt, die Paderborner besser vom eigenen Tor fernzuhalten und so wurde es nur noch selten richtig gefährlich.

Bis zur Halbzeitpause hatten die Paderborner zwar viel Ballbesitz, fanden mit dem Ball aber nur selten einen Weg durch die disziplinierten Reihen des SV 98 und so ging es mit einem knappen Vorsprung für die Südhessen in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Paderborner zunächst wieder besser in die Partie und nach knapp fünf Minuten versuchte es Pieringer von der Strafraumkante, doch der Versuch strich knapp am Pfosten vorbei (51.).

Insgesamt verschob sich das Geschehen jetzt weiter in die Hälfte der Lilien, die Darmstädter schafften es nicht mehr so gut, die Gastgeber weit vom eigenen Tor entfernt zu halten – richtig gefährlich wurde es jedoch meist nicht. Nach 65 Minuten wurde es dann aber doch brenzlig vor Schuhens Tor: Mit einem Freistoß und mehreren Ecken brachten die Paderborner den Ball immer wieder in den Strafraum, doch mit gemeinsamen Mitteln wehrten die 98er alle Bälle ab. Kurz darauf dann aber die große Chance auf das 3:1 für den SVD: Nach einem langen Ball ging Matthias Bader in den Strafraum und sein Schuss landete am langen Pfosten am Aluminium.

Knapp eine Viertelstunde vor dem Ende rettete Schuhen dann die Führung für den SVD mit einer starken Parade: Einen Schuss von Ofori fälschte Christoph Zimmermann noch ab und der Lilien-Schlussmann riss gerade noch die Fäuste hoch und verhinderte den Einschlag (73.). Die Paderborner versuchten jetzt den Ausgleich zu erzwingen und so ergaben sich immer wieder Räume für die Darmstädter, die in den Kontersituationen aber meist die letzte Präzision vermissen ließen.

Soziales Engagement