Details

"Geile Atmosphäre" | "Zwei Spiele in Folge gewinnen"

Profis

Tobias Kempe und Marcel Schuhen nehmen das kommende Heimspiel der Lilien ins Visier. Und beide freuen sich schon jetzt auf die Atmosphäre vor ausverkauften Merck-Stadion am Böllenfalltor. Außerdem diese Woche im Querbeet-Angebot: Die Ergebnisse der Darmstädter Nationalspieler sowie das gelungene Länderspieldebüt einer Ex-Lilie. Eine Menge los am Bölle. In unserer Rubrik "Lilien querbeet" versorgen wir Euch wöchentlich - immer mittwochs - mit allen wichtigen Nachrichten aus dem Vereinsleben des SV 98.

Fotos: eibner-Pressefotos

+++ Kempe: Vorfreude auf eine "geile Atmosphäre" +++

"Egal, welcher Gegner kommt: Es geht nur um die drei Punkte. Und die wollen wir hier zuhause holen", verdeutlichte Tobias Kempe in einer Medienrunde am Dienstag (12.10.). Schließlich sind die Lilien nach den Heimsiegen gegen Ingolstadt, Hannover und Dresden sowie dem beeindruckenden 6:1-Auswärtssieg in Sandhausen gewillt, nun auch gegen den SV Werder Bremen nachzulegen. "Ein echter Highlight-Gegner", wie Kempe betonte. Die Mannschaft, der Verein, die Fans. Alle hätten Bock auf das Duell, so der Mittelfeldspieler der Lilien, der sich vor allem auf die zahlreichen blau-weißen Anhänger freut. Rund 13.000 Fans dürfen am kommenden Sonntag (17.10., 13.30 Uhr) ins Merck-Stadion am Böllenfalltor. Kempe dazu: "Ich freue mich auf eine geile Atmosphäre bei uns im Stadion."

+++ Das Ziel? "Zwei Spiele in Folge gewinnen" +++

Was für die Offensive die Tore sind, ist für den Keeper die Weiße Weste. Und Marcel Schuhen, er durfte sich in den vergangenen beiden Heimspiele gegen Hannover (4:0) und Dresden (1:0) jeweils über genau diese freuen. Ohnehin kassierte der SV Darmstadt 98 in den letzten drei Partien im Merck-Stadion am Böllenfalltor nur einen Gegentreffer – beim 6:1-Sieg gegen Ingolstadt. Schuhen sagte im Interview auf dem YouTube-Kanal der Lilien: "Wir sind auf einem guten Weg, unsere Heimbilanz weiter aufzufrischen." Einzig der Auftakt gegen Regensburg (0:2) ging verloren. Kein Wunder also, dass die Anhänger des SV 98 richtig Lust auf Lilien-Fußball haben. "Wenn wir jeden Tag die Leute in der Schlange vorm Ticketshop sehen, die ihre Karten holen, dann macht uns das in gewisser Form stolz", betonte der Torhüter und richtete den Blick auf das kommende Duell mit dem SV Werder Bremen: "Unser Ziel ist es, zum ersten Mal in dieser Saison zwei Spiele in Folge zu gewinnen".

Marcel Schuhen im Interview: Jetzt ansehen!

+++ Sieg, Niederlage, Corona-Pause +++

Besser hätte die Länderspielreise für Klaus Gjasula und die albanischen Nationalmannschaft kaum beginnen können. Im WM-Qualifikationsspiel gegen Ungarn setzte sich Albanien mit 1:0 durch und sammelte somit drei wichtige Punkte im Kampf um die Teilnahme an der WM 2022 in Katar. Der Mittelfeldspieler des SV Darmstadt 98 stand dabei von Beginn an sowie über die volle Distanz auf dem Feld. Am vergangenen Dienstag (12.10.) dann wollten Gjasula und Co. gegen den Polen nachlegen – beide Teams sind direkte Tabellennachbarn in ihrer Qualifikationsgruppe. Während das Duell mit 0:1 aus albanischer Sicht verloren ging, erhielt Gjasula schon vor dem Anpfiff eine weitere schlechte Nachricht. Trotz eines vollständigen Impfschutzes wurde der Darmstädter bei der Nationalmannschaft positiv auf das Corona-Virus getestet und konnte demnach gegen die Polen nicht auf dem Platz mitwirken. Auch dem SV 98 wird der 31-Jährige vorerst nicht zur Verfügung stehen.

+++ Gewinner des Vier-Nationen-Turniers +++

Deutschland, Slowakei, Niederlande, Portugal: vier Nationen, ein Turnier. Und die deutsche U19-Nationalmannschaft als Sieger. Die DFB-Junioren haben das Vier-Nationen-Turnier im slowakischen Banska Bystrica ungeschlagen gewonnen. So setzte sich die deutsche U19 sowohl gegen die Slowakei (6:1) und Portugal (2:1) als auch gegen die Niederlande (4:1) durch. Clemens Riedel stand dabei gegen die Portugiesen über die volle Distanz auf dem Feld. Gegen die beiden anderen Teams kam der Nachwuchsinnenverteidiger des SV Darmstadt 98 nicht zum Einsatz.

+++ Dursun kommt, Dursun trifft +++

Was für ein Einstand. Gleich in seinem ersten Länderspiel für die türkische Nationalmannschaft knipste Serdar Dursun. Im Duell gegen Lettland kam der ehemalige Angreifer des SV Darmstadt 98 in der 65. Spielminute in die Partie - Debüt im Türkei-Dress. Und gerade einmal zehn Minuten dauerte es, bis sich Dursun in die Torschützenliste eintragen konnte. Per Kopf erzielte der 29-Jährige den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1. Dank eines ganz späten Tores in der neunten Minute der Nachspielzeit gewannen Dursun und Co. sogar noch die Partie. Damit wahrt die Türkei die Chance auf eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Bei noch zwei ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf den Zweitplatzierten Norwegen nach wie vor zwei Punkte.

+++ Happy Birthday, Henry! +++

Elf Spiele, elf Einsätze, ein Tor. Henry Crosthwaite zählt bei Rot-Weiß Koblenz zum Stammpersonal. Der junge Offensivakteur verabschiedete sich erst im Sommer diesen Jahres auf Leihbasis zur Mannschaft aus der Regionalliga Südwest. In der Liga stand Crosthwaite, der in der vergangenen Saison einmal für den SV 98 in der 2. Bundesliga auflief, in zehn von elf Partien in der Startelf – nur einmal musste er zu Beginn auf der Bank Platz nehmen, ehe er eingewechselt wurde. Grund zur Freude hat der gebürtige Gießener auch am kommenden Donnerstag (14.10.). Dann feiert Crosthwaite seinen 19. Geburtstag. sv98.de wünscht Dir alles Gute, Henry!

"Das macht in gewisser Form stolz!" - Interview mit Marcel Schuhen

Soziales Engagement