Widget
04.08.2008 / Allgemein

„Ziel für diese Saison ist der Klassenerhalt“ – Tom Eilers im Gespräch mit www.sv98.de

Nach gut vierwöchiger Vorbereitungszeit steht am Sonntag, den 10. August das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Im Vorfeld der ersten DFB-Pokalhauptrunde und dem bevorstehenden Saisonstart in die Regionalliga Süd gegen den Karlsruher SC II (16. August / 14 Uhr) sprach www.sv98.de mit dem Sportmanager der Lilien Tom Eilers.



Bevor wir zu einem Rückblick auf die Vorbereitung und einen Ausblick auf die kommenden Spielzeit kommen, die erste Frage zum bevorstehenden Pokalspiel: Welche Chancen bestehen gegen den SV Wehen Wiesbaden?
Tom Eilers: „Weil der SV Wehen in den letzten Jahren eine Entwicklung genommen hat, von der wir nur träumen können und wir vielleicht mit Ausnahme der Fankultur in allen Belangen Lichtjahre von den dortigen Möglichkeiten entfernt sind, gibt es keine realistische Chance auf ein Weiterkommen. Wir spielen auch nicht, wie viele vielleicht denken, gegen einen Dorfverein, sondern mittlerweile den Topverein der hessischen Landeshauptstadt. Wer Zweifel daran hat, dass Wehen in Wiesbaden angekommen ist, sollte einmal dort das Stadion besuchen. Unsere einzige Hoffnung kann darin liegen, dass es in der ersten Pokalrunde immer eine oder zwei Überraschungen gibt. Wir müssen alles dafür tun, dass man sieht, dass wir für eine solche Überraschung zumindest bereit sind, der Rest ist schlicht Glück.“
Wie finden Sie die Staffeleinteilung der neuen dreigleisigen Regionalliga und wie  schätzen Sie die neue Liga ein?
Tom Eilers: „Die Staffeleinteilung interessiert mich zunächst einmal überhaupt nicht, auch wenn sie uns in den Norden gesteckt hätten, wäre ich glücklich gewesen, dass wir wieder unter den besten 100 Mannschaften in Deutschland sind. Im Übrigen ist es absolut okay, dass wir alle hessischen Mannschaften in der Klasse haben. Natürlich wären auch zum Beispiel Worms und Trier interessant gewesen, aber immerhin haben wir mit Mannheim, Ulm und Kassel sicher einige Partien mit richtiger Fußballatmosphäre und gegnerischen Fans am Böllenfalltor. Auf Sicht bedeutet sicherlich die große Anzahl zweiter Mannschaften ein Problem, mit dem man noch umzugehen haben wird.
Die Spielstärke der Liga insgesamt ist sicherlich schwer zu beurteilen, weil aber die meisten Mannschaften unter Profibedingungen trainieren und es sich fast nur um ehemalige Regionalligisten und zweite Mannschaften von finanzstarken Lizenzvereinen handelt, gehen wir davon aus, dass die ersten zehn bis zwölf Mannschaften sich auf dem Leistungsniveau der ehemaligen Regionalliga bewegen werden.“
Wer ist Ihrer Meinung nach der Titelaspirant Nummer 1?
Tom Eilers: „Wegen des hohen Frustrationsgrades bei früheren Versuchen tippe ich nicht auf solche Dinge. „Geldmeister“ scheint jedenfalls Waldhof Mannheim zu sein.“
Was können die Fans von unserer Mannschaft in der kommenden Saison erwarten?
Tom Eilers: „Das schon von Anfang an formulierte Ziel für diese Saison ist der Klassenerhalt. Zwar würde ich mir wünschen, dass wir schon im November die 40-Punkte-Marke erreicht haben. Ich gehe aber von einer äußerst schwierigen Saison aus, bei der sich die Frage der Zielerreichung durchaus erst in den letzten paar Spielen, von denen zum Glück die meisten in unserem Stadion stattfinden, entscheiden kann.“
Elf Spiele absolvierte das Regionalligateam. Glauben Sie nach diesen Spielen, dass das Ziel zu erreichen ist, oder ist vielleicht sogar mehr drin?
Tom Eilers: „Wir haben in der Vorbereitung zwar gezeigt, dass wir gegen gleich- oder höherklassige Mannschaften nicht untergehen, gewonnen haben wir jedoch keins dieser Spiele. Dies zeigt, dass wir an den Kleinigkeiten, die den Ausschlag geben, noch arbeiten müssen. Es zeigt auch, dass der Klassenerhalt ein realistisches Ziel ist. Höhere Ansprüche wären derzeit extrem übertrieben.“
Es gab einige Abgänge von wichtigen Spielern. Was war die Konzeption bei der Veränderung der Mannschaft?
Tom Eilers: „Wir hatten einige Faktoren bei der Mannschaftszusammenstellung zu berücksichtigen. Die Kernaufgabe bestand darin, sich insgesamt bei der Zusammenstellung von Mannschaft, Trainern und Funktionsteam innerhalb des vorgegebenen finanziellen Rahmens zu bewegen. Zudem stand dieser Rahmen aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen erst zum Saisonende der Oberligaspielzeit fest. Außerdem waren natürlich die bestehenden Verträge und Verpflichtungen zu berücksichtigen.
Weil das Ziel des Vereins daneben auch die Abwendung des Insolvenzverfahrens ist, ist der Gesamtetat trotz der zur Verfügung stehenden nicht unerheblichen finanziellen Mittel am unteren Ende des Machbaren angesiedelt, wenn man Berufsfußballer beschäftigen will, die von ihren Einkünften bei uns leben müssen.
Innerhalb dieser Puzzleaufgabe haben wir uns entschieden überwiegend auf junge Spieler zu setzen, die naturgemäß besser ins Budget passen, als Spieler, die bereits mehrere Jahre Erfahrung und Erfolg in höheren Spielklassen nachgewiesen haben. Gleichzeitig haben wir unsere Gehaltsstruktur geprüft und auch danach Abstand von der Weiterbeschäftigung einiger Spieler genommen, auch wenn sie Leistungsträger waren und über Qualitäten verfügen, die wir sicherlich auch in der neuen Spielzeit gebrauchen könnten. Über diese Dinge haben wir lange und sorgfältig nachgedacht und diskutiert, nicht nur mit dem Trainerteam, sondern auch unter enger Einbindung vor allem von Präsident Hans Kessler. Namentlich am Weggang von Michael Anicic scheiden sich natürlich wegen seiner Offensivqualitäten die Geister. Vor dem Hintergrund des oben beschriebenen Puzzlespiels glauben wir aber, dass wir auch im Sinne einer Stärkung der Defensive die offensiven Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen müssen und können und dabei vor allem die finanziellen Vorgaben einzuhalten vermögen. Uns ist natürlich bewusst, dass diese Entscheidung auch falsch sein kann, wir sind aber von diesem Weg überzeugt und abgerechnet wird zum Schluss.“
Wie wird die sportliche Ausrichtung der Mannschaft aussehen?
Tom Eilers: „Die Auf- und Einstellung der Mannschaft übernimmt auch zukünftig allein der Cheftrainer. Ich werde mich dazu also nicht im Detail äußern, allerdings wird es nötig sein, dass sich alle Spieler entwickeln und zu erkennen sein sollte, mit welchen Mitteln wir unser Ziel erreichen wollen.“
Was erwarten Sie von den Fans?
Tom Eilers: „Ich erwarte erstmal mal gar nichts, sondern hoffe, dass wir auch in dieser Saison die bedingungslose Unterstützung unserer Anhänger bekommen, wie in der vergangenen Spielzeit. Ich denke, dass die Krise viele im Verein näher zusammengebracht hat und hoffe, dass auch in einer schwierigen Saison dieser Zusammenhalt fortbesteht. Unsere Fans sind ein wichtiger Faktor auch bei Gesprächen mit möglichen neuen Spielern und können am Ende den Ausschlag geben, dass ein Spieler sich für den SV 98 entscheidet.“
Vielen Dank für das Gespräch Herr Eilers.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen
Hol dir die Lilien nach Hause!
27.03.2024

Hol dir die Lilien nach Hause!

Freu dich dank der WOW-Geschenkkarten auf den Saisonendspurt des SV Darmstadt 98, die Samstagsspiele der Bundesliga, alle Spiele der 2. Bundesliga, Topspiele der Premier League sowie weitere Sport-, Serien- und Filmhighlights.

Ein Abend, der vereinen soll
08.03.2024

Ein Abend, der vereinen soll

Ein schon länger geplanter Fanabend, der aufgrund der Ereignisse des vergangenen Wochenendes plötzlich an Brisanz gewann. Und dann demonstrierte, welche Kraft der SV 98 entfalten kann, wenn trotz unterschiedlicher Positionen miteinander statt übereinander geredet wird. So könnte der Donnerstagabend in der Haupttribüne zusammengefasst werden, wo in der ENTEGA VIP-Lounge zum Thema „Stadionerlebnis“ der dritte Fanabend des Jahres veranstaltet wurde.

Vereint in die restliche Rückrunde
23.01.2024

Vereint in die restliche Rückrunde

Liebgewonnene Traditionen aufrechterhalten und doch mit einem neuen Anstrich versehen: Am Montagabend (22.1.) lud der SV Darmstadt 98 erstmals in den Räumlichkeiten der Haupttribüne zum jährlichen Neujahrsempfang. Neben vielen Gesprächen, Essen und Getränken sowie einer musikalischen Darbietung gab Cheftrainer Torsten Lieberknecht in einer kurzen Analyse zudem Einblicke in die Taktik der Lilien

Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz
23.11.2023

Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz

Der SV 98 lädt am Totensonntag (26.11.) zum gemeinsamen Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz vor dem Merck-Stadion am Böllenfalltor. Beginn ist um 11 Uhr.

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Vorträge auch ohne Übernachtung
04.10.2023

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Vorträge auch ohne Übernachtung

Am 6. Oktober 2023 wird das Bölle zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an.

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Auch Bürgermeisterin dabei!
26.09.2023

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Auch Bürgermeisterin dabei!

Am 6. Oktober 2023 wird das Bölle zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an. 

Erneuter Teilnehmerrekord bei den Merck-Lilien-Fußballcamps
25.09.2023

Erneuter Teilnehmerrekord bei den Merck-Lilien-Fußballcamps

Mit den Camps bei den Partnervereinen SpVgg Ilvesheim und TSV Mainaschaff konnten die Merck-Lilien-Fußballcamps in den Sommerferien erfolgreich beendet werden. Mit über 1200 Teilnehmern und Teilnehmerinnen wurde ein neuer Teilnehmerrekord für die Sommerferien verbucht.

Für einen guten Zweck: Open-Air-Übernachtung am Bölle
21.09.2023

Für einen guten Zweck: Open-Air-Übernachtung am Bölle

Rund um die Heimspiele des SV 98 wird das Merck-Stadion gerne als “Wohnzimmer“ der Lilien bezeichnet, am 6. Oktober 2023 wird das Bölle nun zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat dabei einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an. 

SV 98 trauert um Helmut Schuchmann
20.09.2023

SV 98 trauert um Helmut Schuchmann

Im Alter von 74 Jahren ist Helmut Schuchmann, Torjäger des SV Darmstadt 98 in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, Ende August verstorben.

Einladung zur FuFa-Abteilungsversammlung
19.09.2023

Einladung zur FuFa-Abteilungsversammlung

Die Fan- und Förderabteilung des SV Darmstadt 98 lädt alle FuFa-Mitglieder (egal, ob passives Vereinsmitglied für 98 Euro oder Fördermitglied für 60 Euro) und weitere interessierte Vereinsmitglieder herzlich zur diesjährigen ordentlichen Abteilungsversammlung ein. Auf dieser stehen u.a. Wahlen zur Abteilungsleitung an. Außerdem möchte die FuFa über die Aktivitäten des vergangenen Jahres, aber auch über Planungen und künftige Aktionen informieren. Die Abteilungsversammlung wird erstmals in den Räumlichkeiten der neuen Haupttribüne stattfinden.

Ausstellung in Ober-Ramstadt zum 125-jährigen Jubiläum
19.09.2023

Ausstellung in Ober-Ramstadt zum 125-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums wurde am Wochenende in Ober-Ramstadt eine ganz besondere Ausstellung eröffnet, die sich mit der bewegten Historie des SV Darmstadt 98 beschäftigt. Der Auftakt in der Ober-Ramstädter Stadthalle wurde unter anderem mit Redebeiträgen vom Ober-Ramstädter Bürgermeister Tobias Silbereis, Dr. Matthias Rode vom Ober-Ramstädter Heimatmuseum, Vize-Präsident Volker Harr sowie Prof. Dr. Thomas Spengler vom vereinshistorischen Referat begangen.

Maglica muss für ein Spiel aussetzen
18.09.2023

Maglica muss für ein Spiel aussetzen

Das DFB-Sportgericht hat nach dem Platzverweis gegen Matej Maglica im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (17.9.) eine Sperre von einer Partie ausgesprochen. Es weicht von der in solchen Fällen sonst üblichen Praxis ab, einen Spieler für zwei Pflichtspiele auszuschließen. Der SV 98 hat dem Urteil zugestimmt.