Widget
17.06.2009 / Allgemein

Die Lilien sind wieder DA!

Anbei veröffentlicht www.sv98.de eine Mitteilung des Vereinspräsidenten Hans Kessler im Nachgang zur Rücknahme des Insolvenzantrags und der Erteilung der Spielberechtigung für die Regionalligasaison 2009/10:

Liebe Mitglieder, Fans und Freunde unseres SV Darmstadt 98,
am 15. Juni, wurde uns vom DFB mitgeteilt, dass uns der Zulassungsausschuss die Spielberechtigung (Lizenz) für die Saison 2009/10 erteilt hat. Damit konnten wir nun den letzten, noch fehlenden Baustein, einfügen. Die ja schon als "Un-Satz des Jahres" bezeichnete Aussage "WIR SIND AUF EINEM GUTEN WEG" können wir nun zu den Akten legen, da wir nach einem langen und beschwerlichen Weg angekommen sind.
Die Lilien sind wieder DA!
Wir haben guten Grund zum Jubeln und uns zu freuen, denn es wurde teilweise Übermenschliches geleistet und die Ergebnisse bestätigen eindrucksvoll, was alles möglich ist, wenn man an seine Ziele glaubt und unermüdlich und aufrichtig dafür arbeitet.
Es ist sicher nicht übertrieben, festzustellen, dass der SV Darmstadt 98 in den vergangenen 15 Monaten Geschichte geschrieben hat. Es ist gelungen, in einem laufenden Insolvenzantragsverfahren unseren Verein wirtschaftlich zu stabilisieren, die Insolvenzeröffnung zu verhindern und gleichzeitig den Spielbetrieb Fußball und aller Amateurabteilungen aufrecht zu erhalten und am 3. Juni 2009 den Insolvenzantrag wieder zurückzunehmen. Wir können auch stolz darauf sein, dass mehr als 50 Prozent aller Sanierungsbeiträge durch Benefizaktionen des Vereins, der Fans und Freunde beigesteuert wurde. Nicht zuletzt haben bestehende und neue Sponsoren und Werbepartner, Politik und Kultur dem Verein trotz der Krise die Treue gehalten und durch ihre Beiträge ebenfalls maßgeblich den Sanierungsprozess unterstützt und erst möglich gemacht.
Es liegt auf der Hand, dass in einem solchen Prozess die Dinge nicht immer rund laufen, improvisiert werden muss und auch vermeintlich bessere und professionellere Lösungen pragmatischen Ansätzen weichen müssen. Dafür haben wir nicht immer Zustimmung geerntet. Wir glauben aber, in Anbetracht des übergeordneten Gesamtzieles, letztlich immer und zu jeder Zeit vertretbare Kompromisse gefunden zu haben. Auch sportlich haben wir unsere Ziele, wenn auch nicht immer glanzvoll, aber trotzdem erreicht.

  • • Meister der Oberliga Hessen und damit Aufstieg in die Regionalliga Süd, Saison 2007/08
  • • Erhalt der Lizenz, Saison 2008/09
  • • Hessenpokalsieger, Saison 2007/08, Einzug 1. DFB Pokalrunde
  • • Klassenerhalt Regionalliga Süd, Saison 2008/09
  • • Hessenpokalendspiel, Saison 2008/09
  • • Erhalt der Lizenz, Saison 2009/10
          

Dies vorrausgeschickt, ist sicher auch heute der richtige Moment, noch einmal kurz zurückzuschauen. Dabei sollten wir neben der berechtigten Freude allerdings auch nicht den kritischen Blick dafür verlieren, warum wir in diese Situation gekommen sind und, was aber noch sehr viel wichtiger ist, was wir daraus lernen.
In den vergangenen 10 bis 15 Jahren hat unser Verein Höhen und Tiefen erlebt. Der absolute Tiefpunkt war sicher der Rücktritt nahezu aller Präsidiumsmitglieder im Jahr 2007 und der Insolvenzantrag im März 2008. Die Mitglieder und Fans waren tief gespalten und wirtschaftlich war der SV Darmstadt 98 -auch ohne steuerliches Ermittlungsverfahren- am Ende. Unser Verein hat seine Mitglieder und Fans nicht mehr erreicht und damit einen erheblichen Teil seines Selbstzweckes verloren.
Durch das beherzte Eingreifen des Verwaltungsrates und letztlich dem persönlichen Engagement des Darmstädter Oberbürgermeisters Walter Hoffmann ist es gelungen, einen Personenkreis zu finden, der die Geschicke des Vereins für einen gewissen Zeitabschnitt neu ordnet und lenkt und damit versucht, einen Teil Darmstädter Sportgeschichte zu erhalten. Also ein zukunftsorientierter Ansatz, der ja nun auch gelungen ist.
Deshalb war und ist es auch nicht die Aufgabe des im September 2007 neu gewählten Präsidiums über die Vergangenheit und die hier handelnden Personen zu richten. Ohne Zweifel sind gravierende Fehler passiert, die ja auch schon eingehend und teilweise in Hauptversammlungen öffentlich und heftigst diskutiert wurden. Dabei hatte sich ja auch die seinerzeitige Gruppe um Herrn Dieter Rudolf schon sehr früh und heftig für einen Veränderungsprozess und einen Neuanfang eingesetzt, der aber erst im September 2007 vollzogen wurde. Ein Rückblick wäre aber nicht vollständig, wenn nicht auch das Bemühen des Altpräsidiums um Herrn Walter Grimm genannt wäre. Es war nicht alles falsch und es sind nicht nur Fehler passiert. Es sei daran erinnert, dass, neben vielen tollen Fußballfesten, die wir am Böllenfalltor feiern konnten, Herr Walter Grimm mit erheblichen privaten Finanzmitteln unseren Verein auch früher unterstützt hat und damit mehrfach schon in der Vergangenheit Schlimmeres verhindert wurde.  
Es verbleibt allerdings auch festzuhalten, dass in all den vergangenen Diskussionen unser Verein immer mehr in den Hintergrund geraten ist, weil personenbezogene öffentlich ausgetragene Dissonanzen nicht nur den betroffenen Menschen schadet, sondern, – und vor allem unserem Verein. Deshalb ist der durch das steuerliche Ermittlungsverfahren entstandene Schaden auch nicht die eigentliche Krisenursache, sondern nur die Wirkung aus grenzwertigem Bemühen nach immer höherem sportlichen Erfolg. Eine der Krisenursache war das Denken in Lagern und Gruppierungen, was zum Glück in den vergangenen Monaten immer mehr in den Hintergrund getreten ist, da wir alle für eine gemeinsame Sache gekämpft haben. Daran sollten wir anknüpfen und weiter POSITIV, KRITISCH und vor allem aber SACHLICH an unseren Zielen arbeiten.
Wir haben durch das überstandene Insolvenzverfahren eine historisch neue Chance bekommen, einen Neuanfang zu gestalten. Wir sind zusammengerückt und haben ALLE unseren Beitrag geleistet. Der Verein hat in der jüngsten  Hauptversammlung Frieden geschlossen. Ich persönlich -und da spreche ich für das gesamte Präsidium -würde mich deshalb sehr freuen, wenn wir aus der Vergangenheit lernen und unsere Schlüsse ziehen. Wir sollten nicht mehr nach hinten schauen, sondern gemeinsam die Zukunft unseres SV Darmstadt 98 gestalten. Dazu lade ich alle, denen unser Verein am Herzen liegt, egal zu welcher Meinungsgruppe man auch immer gehören mag, herzlich ein, einen ernsthaften Neuanfang zu wagen.
Die gleiche Zuversicht, mit der ich immer an die Rettung unserer Lilien geglaubt und dafür auch gekämpft habe, bestärkt mich auch in meinem Glauben, dass wir ein neues Kapitel in der Geschichte unseres SV Darmstadt 98 aufschlagen können.
Hans Kessler
Präsident
SV Darmstadt 98

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen
Vereint in die restliche Rückrunde
23.01.2024

Vereint in die restliche Rückrunde

Liebgewonnene Traditionen aufrechterhalten und doch mit einem neuen Anstrich versehen: Am Montagabend (22.1.) lud der SV Darmstadt 98 erstmals in den Räumlichkeiten der Haupttribüne zum jährlichen Neujahrsempfang. Neben vielen Gesprächen, Essen und Getränken sowie einer musikalischen Darbietung gab Cheftrainer Torsten Lieberknecht in einer kurzen Analyse zudem Einblicke in die Taktik der Lilien

Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz
23.11.2023

Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz

Der SV 98 lädt am Totensonntag (26.11.) zum gemeinsamen Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz vor dem Merck-Stadion am Böllenfalltor. Beginn ist um 11 Uhr.

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Vorträge auch ohne Übernachtung
04.10.2023

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Vorträge auch ohne Übernachtung

Am 6. Oktober 2023 wird das Bölle zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an.

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Auch Bürgermeisterin dabei!
26.09.2023

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Auch Bürgermeisterin dabei!

Am 6. Oktober 2023 wird das Bölle zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an. 

Erneuter Teilnehmerrekord bei den Merck-Lilien-Fußballcamps
25.09.2023

Erneuter Teilnehmerrekord bei den Merck-Lilien-Fußballcamps

Mit den Camps bei den Partnervereinen SpVgg Ilvesheim und TSV Mainaschaff konnten die Merck-Lilien-Fußballcamps in den Sommerferien erfolgreich beendet werden. Mit über 1200 Teilnehmern und Teilnehmerinnen wurde ein neuer Teilnehmerrekord für die Sommerferien verbucht.

Für einen guten Zweck: Open-Air-Übernachtung am Bölle
21.09.2023

Für einen guten Zweck: Open-Air-Übernachtung am Bölle

Rund um die Heimspiele des SV 98 wird das Merck-Stadion gerne als “Wohnzimmer“ der Lilien bezeichnet, am 6. Oktober 2023 wird das Bölle nun zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat dabei einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an. 

SV 98 trauert um Helmut Schuchmann
20.09.2023

SV 98 trauert um Helmut Schuchmann

Im Alter von 74 Jahren ist Helmut Schuchmann, Torjäger des SV Darmstadt 98 in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, Ende August verstorben.

Einladung zur FuFa-Abteilungsversammlung
19.09.2023

Einladung zur FuFa-Abteilungsversammlung

Die Fan- und Förderabteilung des SV Darmstadt 98 lädt alle FuFa-Mitglieder (egal, ob passives Vereinsmitglied für 98 Euro oder Fördermitglied für 60 Euro) und weitere interessierte Vereinsmitglieder herzlich zur diesjährigen ordentlichen Abteilungsversammlung ein. Auf dieser stehen u.a. Wahlen zur Abteilungsleitung an. Außerdem möchte die FuFa über die Aktivitäten des vergangenen Jahres, aber auch über Planungen und künftige Aktionen informieren. Die Abteilungsversammlung wird erstmals in den Räumlichkeiten der neuen Haupttribüne stattfinden.

Ausstellung in Ober-Ramstadt zum 125-jährigen Jubiläum
19.09.2023

Ausstellung in Ober-Ramstadt zum 125-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums wurde am Wochenende in Ober-Ramstadt eine ganz besondere Ausstellung eröffnet, die sich mit der bewegten Historie des SV Darmstadt 98 beschäftigt. Der Auftakt in der Ober-Ramstädter Stadthalle wurde unter anderem mit Redebeiträgen vom Ober-Ramstädter Bürgermeister Tobias Silbereis, Dr. Matthias Rode vom Ober-Ramstädter Heimatmuseum, Vize-Präsident Volker Harr sowie Prof. Dr. Thomas Spengler vom vereinshistorischen Referat begangen.

Maglica muss für ein Spiel aussetzen
18.09.2023

Maglica muss für ein Spiel aussetzen

Das DFB-Sportgericht hat nach dem Platzverweis gegen Matej Maglica im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (17.9.) eine Sperre von einer Partie ausgesprochen. Es weicht von der in solchen Fällen sonst üblichen Praxis ab, einen Spieler für zwei Pflichtspiele auszuschließen. Der SV 98 hat dem Urteil zugestimmt.

Ein halbes Lilien-Jahrhundert: Helmut „Bubu“ Koch
10.09.2023

Ein halbes Lilien-Jahrhundert: Helmut „Bubu“ Koch

Wer sich mit Helmut „Bubu“ Koch unterhält, der spricht mit einem Mann, der den Weg der Lilien seit mehr als 50 Jahren begleitet und auf besondere Weise geprägt hat. Als Spieler, Mannschaftsbetreuer und Teil der Traditionsmannschaft. „Mit kleinen Mitteln groß geworden“, sagt Koch heute im Rückblick auf die bewegten Zeiten.

Gemeinsam mit Merck: Lilien machen sich gegen Blasenkrebs stark
24.08.2023

Gemeinsam mit Merck: Lilien machen sich gegen Blasenkrebs stark

Zusammen mit Merck will der SV Darmstadt 98 mit der Initiative „Rot-heißt-reden“ auf das Thema Blasenkrebs aufmerksam machen und über mögliche Symptome, Diagnose und Therapien aufklären. Denn: Je früher die Erkrankung erkannt wird, umso besser kann sie auch behandelt werden.