Widget
02.06.2008 / Allgemein

Manifest der Präsidiumskandidaten des SV 98: „Die neue Kraft“

"Darmstadt verdient und braucht einen starken SV 98" Hans Kessler, Kandidat für das Präsidentschaftsamt des SV 98, nennt stellvertretend für die Präsidiumskandidaten in nachfolgendem Manifest einige Ziele und die nächsten Handlungsschritte für die Zukunft.

Die neue Kraft
Darmstadt verdient und braucht einen starken SV 98

Manifest für eine neue Führung

Die Lilien haben in den vergangenen Jahren fußballerisch deutlich an Fahrt verloren. Ein ehemals stolzer und traditionsreicher Verein hat seine Stärke und Bindungskraft für die südhessische Region damit erheblich geschwächt und spielt zurzeit auf der Landkarte des Sports eher mit bescheidenem Anspruch. Diese Situation ist schlecht für den Verein. Diese Situation ist aber auch schlecht für Darmstadt und die gesamte Region. Es fehlt ihr ein wesentlicher Identifikationsträger. Es fehlt ihr aber auch ein wichtiger Imageträger, der ihr im Wettbewerb der großen Regionalstädte Bekanntheit und Präsenz verschafft.

Die neuen Präsidiumskandidaten des SV Darmstadt 98 sind angetreten, den Verein zu alter Stärke zurückzuführen und die Glut neu zu entfachen. Dafür wurde ein Arbeitspaket geschnürt, aus dem wir Ihnen nachfolgend 5 Punkte näher vorstellen, die gleichermaßen die Grundprinzipien der zukünftigen Führung, wie auch die Strategie der Veränderung definieren.

Aufbau eines eigenständigen sportlichen Profils

Der SV Darmstadt 98 braucht ein eigenes Gesicht, um sich im Wettbewerb mit den umliegenden Konkurrenten in der Region zu behaupten. Die Entwicklung wurde lange Zeit nicht ernst genommen. Neben Eintracht Frankfurt im Norden haben sich so mittlerweile neue Zentren des Fußballs gebildet, die um die Aufmerksamkeit in der Bevölkerung und in der Region werben; Mainz im Westen hat es zumindest zeitweise ins fußballerische Oberhaus geschafft und wird auch weiterhin diesen Ambitionen folgen; Wehen vertritt inzwischen in der 2. Bundesliga die Farben Wiesbadens und setzt damit eine weitere Stadt im Westen der Region auf die fußballerische Landkarte. Offenbach hat sich erfolgreich in der 2. Liga etabliert und mit den Finanzmitteln des SAP-Gründers Hopp ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Hoffenheim im Süden Darmstadts ebenfalls zu einer großen Adresse im Fußball wird. Darmstadt droht fußballerisch die rote Laterne in der Rhein Main Region.

Dies können wir nur verhindern, wenn wieder alle Aufmerksamkeit und Kraft in den Aufbau bzw. die Weiterentwicklung einer jungen und leistungsorientierten Mannschaft gelegt wird und wenn gleichzeitig die Menschen in der südhessischen Region diese Mannschaft auch annehmen. Dafür müssen Identifikationsangebote gemacht werden. Diese sind umso größer, je stärker die Bevölkerung die Spieler der Mannschaft als die ihren erkennt und annimmt. Damit stellen wir den Einkauf und das Zusammenwürfeln von Spielern aus aller Welt deutlich in Frage. Vielmehr sollen verstärkt junge talentierte Spieler aus unseren Fußballverbänden und der Region die Farben Darmstadts vertreten. Mit dieser Politik unterscheidet sich der SV 98 von den unmittelbaren Nachbarvereinen und geht einen eigenständigen Weg. Mittelfristig, das heißt innerhalb eines Zeitraums von drei bis fünf Jahren, wollen wir nach einer Phase der Konsolidierung in der Regionalliga, mit einer so aufgebauten Profimannschaft die 3. Bundesliga erreicht haben. Ein weiterer Aufstieg soll möglich sein.

Konzentration auf eine überlegene Nachwuchsarbeit

Der Aufbau einer solchen Mannschaft gelingt umso eher, je besser der Unterbau ist. Deshalb soll Darmstadt 98 zu einem der attraktivsten Vereine für die fußballerische Jugend im südhessischen Raum werden. Dazu wollen wir für die sportliche Entwicklung des Nachwuchses hervorragende Fußballehrer gewinnen und an den SV 98 binden. Zur Erhöhung der Bereitschaft der Erziehungsberechtigten, ihre Kinder zum SV 98 zu geben, sollen Angebote entwickelt werden, die die sportliche Entwicklung von Jugendlichen nachhaltig fördert und ggf. auch schulisch ergänzt. Über eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit in der Region sollen die Angebote bekannt gemacht und so talentierte Kinder und Jugendliche für den SV 98 gewonnen werden.

Einbindung der Wirtschaft in der Region

Das Wiedererstarken des SV 98 kann kein Projekt einiger Weniger sein. Es braucht die Mitwirkung auch anderer Führungspersönlichkeiten in der Region. Die neuen Präsidiumskandidaten sind überzeugt, dass sich auch die Wirtschaft in der Region mit einem professionell geführten Verein wieder identifizieren kann. Der SV 98 kann als traditionsreicher Verein, der noch heute über eine große Bekanntheit verfügt, für die Attraktivitätssteigerung dieses Standortes eine große Rolle spielen. Von einem attraktiven Standort profitiert die Wirtschaft in der Region. So erleichtert ein attraktiver Standort die Gewinnung von Unternehmen und fördert die Ansiedlung. Wir wollen dafür sorgen, dass der SV 98 zur Imagesteigerung Darmstadts wieder einen aktiven Beitrag leistet. Und wir wollen dazu eine breite Phalanx von politischen und wirtschaftlichen Verantwortungsträgern in der Region schmieden.

Einbindung von Experten in eine professionelle Führungsmannschaft

Im Wissen um die Wichtigkeit des Sports als Werbeträger und Identifikationssymbol hat die Politik in der Person von Oberbürgermeister Hoffmann alles daran gesetzt, für den SV 98 wieder eine verlässliche Führungsbasis zu schaffen. Dies wurde mit der Vorstellung der neuen Präsidiumskandidaten umgesetzt, die um das Vertrauen der Mitglieder auf der Mitgliederversammlung am 19. September 2007 werben. Um die anvisierten Ziele zu erreichen, konnte das neue Team für den wichtigen Bereich der Beziehung zum deutschen Fußballbund Herrn Götz Eilers als Mitglied in einem Kompetenzteam gewinnen. Herr Goetz Eilers wird den Verein mit seiner Kenntnis in der deutschen Fußballlandschaft in allen Fragen des Profisports unterstützen. Fußballmethodisch wird das Kompetenzteam von Herrn Jürgen Pforr, Vizepräsident im BDFL (Bund deutscher Fußball-Lehrer) ergänzt. Herr Albert Filbert wird als Präsidiumsmitglied Finanzen kandidieren und seine Erfahrungen und seine erstklassigen Verbindungen zur regionalen Wirtschaft in den Dienst des Vereins stellen. Die Herren Dr. Helmut Zeitträger, ehemals Geschäftsführer der GSI Darmstadt, Herr Peter Haas, Finanzvorstand der Amadeus-Fire AG und Herr Hans Kessler, geschäftsführender Gesellschafter der KMB Kessler + Partner und ehrenamtlicher Handelsrichter am Landgericht Darmstadt stellen ihre Erfahrungen ebenfalls dem SV Darmstadt 98 mit einer Präsidiumskandidatur zur Verfügung. Herr Wolfgang Arnold leitet als Präsidiumsmitglied die Amateurabteilungen und soll die neuen Präsidiumsmitglieder gleichfalls in die komplexen Vereinsgeschäfte einweisen, damit eine Kontinuität gewährleistet ist.

Werben um alle Menschen in der Region

Der SV 98 hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Anhängern verloren. Sie gilt es mit einer seriösen, verlässlichen und erfolgreichen Arbeit zurück zu gewinnen. Aber noch mehr. Der SV 98 soll zu einem wirklich populären Verein werden, der die Menschen in der Region Südhessen anzieht, mit dem sie sich identifizieren, mit dem sie zittern und mit dem sie sich freuen. Dazu müssen wir verstärkt auf die Menschen in dieser Region zugehen und sie für uns gewinnen. Treue Anhänger zu haben ist eine Bringschuld des Vereins. Wir wollen diese Schuld einlösen durch eine verstärkte Öffnung, durch eine große Transparenz, durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und durch Engagement.

Diese fünf Arbeitsinhalte unseres Arbeitspaketes stehen stellvertretend für das Fundament des neuen Gebäudes SV Darmstadt 98, das wir gemeinsam bauen wollen.

Darmstadt, 13. September 2007

Für die Präsidiumskandidaten

Hans Kessler

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen
Hol dir die Lilien nach Hause!
27.03.2024

Hol dir die Lilien nach Hause!

Freu dich dank der WOW-Geschenkkarten auf den Saisonendspurt des SV Darmstadt 98, die Samstagsspiele der Bundesliga, alle Spiele der 2. Bundesliga, Topspiele der Premier League sowie weitere Sport-, Serien- und Filmhighlights.

Ein Abend, der vereinen soll
08.03.2024

Ein Abend, der vereinen soll

Ein schon länger geplanter Fanabend, der aufgrund der Ereignisse des vergangenen Wochenendes plötzlich an Brisanz gewann. Und dann demonstrierte, welche Kraft der SV 98 entfalten kann, wenn trotz unterschiedlicher Positionen miteinander statt übereinander geredet wird. So könnte der Donnerstagabend in der Haupttribüne zusammengefasst werden, wo in der ENTEGA VIP-Lounge zum Thema „Stadionerlebnis“ der dritte Fanabend des Jahres veranstaltet wurde.

Vereint in die restliche Rückrunde
23.01.2024

Vereint in die restliche Rückrunde

Liebgewonnene Traditionen aufrechterhalten und doch mit einem neuen Anstrich versehen: Am Montagabend (22.1.) lud der SV Darmstadt 98 erstmals in den Räumlichkeiten der Haupttribüne zum jährlichen Neujahrsempfang. Neben vielen Gesprächen, Essen und Getränken sowie einer musikalischen Darbietung gab Cheftrainer Torsten Lieberknecht in einer kurzen Analyse zudem Einblicke in die Taktik der Lilien

Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz
23.11.2023

Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz

Der SV 98 lädt am Totensonntag (26.11.) zum gemeinsamen Gedenken auf dem Dr. Karl-Heß-Platz vor dem Merck-Stadion am Böllenfalltor. Beginn ist um 11 Uhr.

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Vorträge auch ohne Übernachtung
04.10.2023

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Vorträge auch ohne Übernachtung

Am 6. Oktober 2023 wird das Bölle zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an.

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Auch Bürgermeisterin dabei!
26.09.2023

Open-Air-Übernachtung am Bölle / Auch Bürgermeisterin dabei!

Am 6. Oktober 2023 wird das Bölle zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an. 

Erneuter Teilnehmerrekord bei den Merck-Lilien-Fußballcamps
25.09.2023

Erneuter Teilnehmerrekord bei den Merck-Lilien-Fußballcamps

Mit den Camps bei den Partnervereinen SpVgg Ilvesheim und TSV Mainaschaff konnten die Merck-Lilien-Fußballcamps in den Sommerferien erfolgreich beendet werden. Mit über 1200 Teilnehmern und Teilnehmerinnen wurde ein neuer Teilnehmerrekord für die Sommerferien verbucht.

Für einen guten Zweck: Open-Air-Übernachtung am Bölle
21.09.2023

Für einen guten Zweck: Open-Air-Übernachtung am Bölle

Rund um die Heimspiele des SV 98 wird das Merck-Stadion gerne als “Wohnzimmer“ der Lilien bezeichnet, am 6. Oktober 2023 wird das Bölle nun zu einem riesengroßen Open-Air-Schlafzimmer. Die Aktion hat dabei einen ernsten Hintergrund: Um auf das Thema Obdachlosigkeit in Deutschland und speziell in der Region Darmstadt vor der nahenden kalten Jahreszeit aufmerksam zu machen, bietet der SV 98 eine Stadion-Übernachtung für den guten Zweck an. 

SV 98 trauert um Helmut Schuchmann
20.09.2023

SV 98 trauert um Helmut Schuchmann

Im Alter von 74 Jahren ist Helmut Schuchmann, Torjäger des SV Darmstadt 98 in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, Ende August verstorben.

Einladung zur FuFa-Abteilungsversammlung
19.09.2023

Einladung zur FuFa-Abteilungsversammlung

Die Fan- und Förderabteilung des SV Darmstadt 98 lädt alle FuFa-Mitglieder (egal, ob passives Vereinsmitglied für 98 Euro oder Fördermitglied für 60 Euro) und weitere interessierte Vereinsmitglieder herzlich zur diesjährigen ordentlichen Abteilungsversammlung ein. Auf dieser stehen u.a. Wahlen zur Abteilungsleitung an. Außerdem möchte die FuFa über die Aktivitäten des vergangenen Jahres, aber auch über Planungen und künftige Aktionen informieren. Die Abteilungsversammlung wird erstmals in den Räumlichkeiten der neuen Haupttribüne stattfinden.

Ausstellung in Ober-Ramstadt zum 125-jährigen Jubiläum
19.09.2023

Ausstellung in Ober-Ramstadt zum 125-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums wurde am Wochenende in Ober-Ramstadt eine ganz besondere Ausstellung eröffnet, die sich mit der bewegten Historie des SV Darmstadt 98 beschäftigt. Der Auftakt in der Ober-Ramstädter Stadthalle wurde unter anderem mit Redebeiträgen vom Ober-Ramstädter Bürgermeister Tobias Silbereis, Dr. Matthias Rode vom Ober-Ramstädter Heimatmuseum, Vize-Präsident Volker Harr sowie Prof. Dr. Thomas Spengler vom vereinshistorischen Referat begangen.

Maglica muss für ein Spiel aussetzen
18.09.2023

Maglica muss für ein Spiel aussetzen

Das DFB-Sportgericht hat nach dem Platzverweis gegen Matej Maglica im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (17.9.) eine Sperre von einer Partie ausgesprochen. Es weicht von der in solchen Fällen sonst üblichen Praxis ab, einen Spieler für zwei Pflichtspiele auszuschließen. Der SV 98 hat dem Urteil zugestimmt.