Widget
22.12.2023 / Junglilien

„Stolz, dass bei vielen Spielern eine tolle Entwicklung stattgefunden hat“

Für die Junglilien wurde die wohlverdiente Winterpause eingeläutet – Zeit, ein erstes Zwischenfazit zu ziehen. Wie sieht die sportliche Entwicklung der einzelnen Jugendmannschaften des SV Darmstadt 98 aus? Welche Rückmeldungen kamen von den NLZ-Trainern? Und welche besonderen Highlights hielt die Hinrunde für die Junglilien parat? Im gemeinsamen Gespräch mit dem Sportlichen Leiter des Nachwuchsleistungszentrum, Björn Müller, werfen wir einen Blick auf die vergangene Hinrunde.

Foto: SV 98

sv98.de: Gude, Björn! Welche Rückmeldungen hast Du von den NLZ-Trainern im Bezug auf die Hinrunde der jeweiligen Mannschaften bekommen?

Björn Müller: Wir pflegen täglich einen regen Austausch. Seit meiner Übernahme der Position als Sportlicher Leiter legen wir im Nachwuchsleistungszentrum großen Wert auf eine intensive Kommunikation. Wir kommen regelmäßig zusammen und besprechen täglich anstehende Aufgaben, Spieler sowie Trainingseinheiten. Insgesamt sind die Rückmeldungen positiv und die Trainer sind weitgehend zufrieden mit der abgeschlossenen Hinrunde.

Wie bewertest Du die sportliche Entwicklung der verschiedenen Mannschaften nach der abgeschlossenen Hinrunde? 

Woran misst man gute Arbeit? Rein an den Tabellenplätzen? Im Leistungsbereich von der U16 bis zur U19 sehen die sportlichen Ergebnisse und Platzierungen in den jeweiligen Ligen wirklich sehr gut aus. Die jüngeren Teams nehmen hingegen an verschiedenen Turnieren teil und sind noch nicht im regulären Spielbetrieb aktiv. Die U14 tritt beispielsweise gegen ältere Mannschaften an und schlägt sich dabei wirklich gut. Unser Fokus liegt dabei auf der individuellen Entwicklung: Wie entwickeln sich die Mannschaften insgesamt und besonders die einzelnen Spieler? Hier können wir mit Stolz sagen, dass bei ganz vielen Spielern eine tolle Entwicklung stattgefunden hat. Diese zeigt sich natürlich auch in den Ergebnissen oder der Art und Weise, wie wir Fußball spielen. Am Ende diskutieren wir eher über ein gewonnenes Spiel, das nicht ganz unserem gewünschten Spielstil entsprochen hat, als über eine Niederlage, bei der die Mannschaftsleistung unseren Vorstellungen entsprach. Daher liegt unser Hauptaugenmerk auf der Entwicklung der Mannschaften und Spieler.

Welche Herausforderungen musstet Ihr im vergangenen halben Jahr meistern? 

Wenn wir unser Nachwuchsleistungszentrum mit anderen vergleichen, stellt jeder Tag eine neue Herausforderung dar (schmunzelt). Unsere Möglichkeiten sind dabei etwas begrenzter, da wir nur über zwei Kunstrasenplätze verfügen und auf Partnervereine ausweichen müssen, wenn wir auf Naturrasen spielen möchten. Der kürzlich aufgetretene Wasserschaden hat uns zusätzlich eingeschränkt, insbesondere mit Blick auf unsere Kabinenkapazitäten. Auch aufgrund solcher Herausforderungen bin ich besonders zufrieden mit unseren Trainerteams und Mitarbeitern. Denn sie setzen sich voll und ganz für ihre Arbeit ein und kennen die Bedingungen, mit denen sie umgehen müssen. Unser Fokus liegt nicht primär auf der Optimierung der Infrastruktur, sondern darauf, dass vor Ort Menschen sind, die Freude an ihrer Arbeit haben und ihren Spielern höchstmögliche Qualität in den Trainingsinhalten bieten.

Der Fußball ist zu unseren Gunsten dominanter geworden. Durch mehr Ballbesitz sind Themen wie das Kreieren von Torchancen und das Toreschießen mehr im Fokus als die Defensivarbeit.

Björn Müller über die Spielweise in der Hessenliga

Inwieweit nutzen die U17 und die U19 nach den Abstiegen im Sommer die bisherige Saison, um zurück zu alter Stärke zu finden? 

Die Idee, wie wir Fußball spielen wollen, hat sich im Vergleich zur Jugend-Bundesliga nicht geändert. Die Herangehensweise ist unverändert, lediglich die Gegner sind andere. Der Fußball ist zu unseren Gunsten dominanter geworden. Durch mehr Ballbesitz sind Themen wie das Kreieren von Torchancen und das Toreschießen mehr im Fokus als die Defensivarbeit. Beide Mannschaften haben gute Entwicklungen hingelegt, ihr Spiel durchgezogen und den Gegnern den eigenen Stempel aufdrücken können.

Gerade die U19 hat es scheinbar leicht in der Hessenliga – schießt im Schnitt 7 Tore pro Spiel, kassiert im Durchschnitt nur alle zwei Spiele ein Gegentor. Zum einen natürlich positiv, ist zum anderen vielleicht die Liga einfach zu einfach für die Jungs?

In den vergangenen Hessenliga-Spielen hatten unsere Innenverteidiger sicherlich weniger Defensivarbeit zu leisten als gegen die Jugendteams von Bayern München oder dem VfB Stuttgart. Daher richten wir unseren Fokus auch in den Trainingseinheiten darauf. In kleinen Spielformen lassen wir die Jungs in intensiven Drei-gegen-Drei-, Vier-gegen-Vier- oder auch Fünf-gegen-Fünf-Situationen auf kleinen Spielfeldern gegeneinader spielen.

Wie gestaltet sich die Trainingsarbeit unter der Woche insgesamt?

In der Regel absolvieren die Jungs bei uns vier- bis fünfmal pro Woche ein Training. Dank des Schulprojekts hat die U17 zwei und die U19 eine Vormittagseinheit pro Woche. Mein Anspruch an die Trainer ist dementsprechend hoch. Ich erwarte von ihnen ein Höchstmaß an Trainingsqualität und Inhalte für die Trainingseinheiten der Spieler, da ein anspruchsvolles Trainingsniveau erforderlich ist, um eine nachhaltige Entwicklung bei den Jungs zu erreichen.

Wie ordnest Du diese Übergangssaisons ein, bevor es nächstes Jahr für die A- und B-Junioren in der neugeschaffenen NLZ-Liga weitergeht?

Wir blicken gespannt auf die kommende Saison in der NLZ-Liga, in der wir auf vermeintlich attraktivere Gegner treffen werden. Dabei sollten wir jedoch nicht den Eindruck erwecken, dass unsere Mannschaften derzeit mühelos durch die Hessenliga marschieren. Aber die aktuellen Saisonverläufe sprechen für den Charakter unserer Spieler. Sie lassen sich auf die Spiele ein und zeigen, dass sie mit Spaß und Motivation bei der Sache sind. Das machen sie gerade mit Bravour, aber wir freuen uns natürlich auf die NLZ-Liga, in der wir uns Woche für Woche auf attraktive Partien freuen können.

Gab es besondere Momente oder Leistungen, die Dir im Kopf geblieben sind? Ihr durftet schließlich gleich so einige Derbysiege feiern oder das Testspiel-Highlight gegen die deutsche U15-Nationalmannschaft erleben…

Definitiv waren das in dieser Hinrunde besondere Momente für unsere Mannschaften. Allerdings erinnere ich mich auch gerne an ein äußerst kurioses Spiel zurück, das mir bei dieser Frage sofort in den Sinn kommt: Das Auswärtsspiel der U19 gegen den FSV Frankfurt. Unser Torwart Max Wendt parierte in diesem Spiel gleich zwei Elfmeter. Doch wurden beide wiederholt, da er sich laut Meinung des Schiedsrichters zu früh bewegt hatte. Zu allem Überfluss erhielt Max sogar eine Rote Karte und der dritte Elfmeter fand schließlich den Weg ins Netz. Das war schon ein sehr emotionales Spiel, in dem es heiß herging, auch weil wir in der 90. Minute noch den Ausgleich zum 2:2 kassierten…

Vom NLZ in die Bundesliga: Wie stolz bist Du und das gesamte Nachwuchsleistungszentrum, wenn Ihr einen Clemens Riedel oder Fabio Torsiello in dieser Saison in der Bundesliga auflaufen seht?

Es freut mich total für das gesamte Nachwuchsleistungszentrum, dass unsere gemeinsame Arbeit Früchte trägt und Spieler ihre Einsätze bei den Profis erhalten oder sogar zum festen Bestandteil der Mannschaft werden. Clemens war immer ein Spieler, der sich, als er parallel noch U19 spielen konnte, für die Mannschaft aufgeopfert hat. Und auch Fabio, der aktuell noch U19 spielen darf, gibt in den Partien immer alles für das Team. Wir verfolgen beide Spieler auf ihrem Weg ganz genau und wünschen ihnen natürlich zahlreiche weitere Einsätze.

Foto: Stefan Holtzem

Die Entwicklung der beiden ist sicherlich auch Ansporn für die Jungs im Nachwuchsleistungszentrum…

Absolut. Zudem freuen wir uns sehr, dass im anstehenden Trainingslager der Profis im Januar voraussichtlich der ein oder andere U19-Spieler teilnehmen darf. Das ist sowohl für uns als auch für die Jungs natürlich eine Bestätigung. Die Spieler merken, dass die Tür zu den Profis immer auf ist, was sicherlich auch mit dem aktuellen Cheftrainer Torsten Lieberknecht einhergeht. Darüber hinaus hat sich das Nachwuchsleistungszentrum in einer Weise entwickelt, dass die Spieler das Niveau erreicht haben, um mit den Profis mitzutrainieren. Dieses Wissen ist bei den Spielern vorhanden und sie zeigen den Mut und das Selbstvertrauen, sich in Perspektivgesprächen zu erkunden, wann der mögliche Zeitpunkt für ihren Einsatz bei den Profis sein könnte.

Blicken wir ein wenig voraus. Wann startet Ihr mit dem Trainingsauftakt in die Rückrunde?

Die Mannschaften beginnen in der ersten Januar-Woche peu a peu wieder mit den ersten Trainingseinheiten. Die ersten Spiele der Rückrunde sind dann ab Anfang/Mitte Februar.

Welche Ziele hat das NLZ für die kommende Rückrunde?

Im Winter richten wir unseren Fokus besonders darauf, welche Spieler der jüngeren Jahrgänge an der Vorbereitung der älteren Jahrgänge teilnehmen können. Wir integrieren schrittweise zwei bis vier Spieler in die höhere Altersklasse, damit sie sich an das Niveau anpassen und gewöhnen können. Im Verlauf der Saison beobachten wir dann genau, welche Spieler sich schnell adaptieren, denn das ist auch ein wichtiges Talentkriterium.

Danke für Deine Einschätzungen, Björn. Frohe Weihnachten und viel Erfolg in der Rückrunde!

Junglilien

Erfahre mehr über das NLZ des SV 98!

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen
Sparkassen-Lilien-Talenttage in Groß-Gerau und Reichelsheim
10.04.2024

Sparkassen-Lilien-Talenttage in Groß-Gerau und Reichelsheim

Im April diesen Jahres lädt der SV Darmstadt 98 die Talente der Region wieder zu den Sparkassen-Lilien-Talenttagen ein. Seit mehr als zehn Jahren finden die Talenttage der Junglilien auf dem Gelände des Merck-Nachwuchsleistungszentrums oder bei den verschiedenen Kooperationspartnern in der Region statt – und viele Spieler haben bereits hierüber den Sprung in die Nachwuchsteams des SV 98 geschafft. Die nächsten Talenttage werden bei den NLZ-Kooperationspartnern VfR Groß-Gerau und KSV Reichelsheim stattfinden.

Einblicke in die NLZ-Arbeit: Gelungene Fortbildung am Bölle
20.02.2024

Einblicke in die NLZ-Arbeit: Gelungene Fortbildung am Bölle

Rund 48 Stunden nach dem Heimspiel der Profis gegen den VfB Stuttgart erwachte die Haupttribüne wieder zum Leben. In der ENTEGA VIP-Lounge wurde am Montagabend (19.2.) über Trainingsanalysen und Taktikbesprechungen gefachsimpelt. 115 Trainerinnen und Trainer aus dem Kinder- und Jugendfußball bis zur U15 fanden sich am Bölle zu einer Fortbildung ein. Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) gab Einblicke in die Arbeit bei den Junglilien.

SV 98 plant Einführung eines Top-Talente-Teams
15.02.2024

SV 98 plant Einführung eines Top-Talente-Teams

Umfassende Reform im Nachwuchsbereich: Mit Beginn der Spielzeit 2024/25 plant der SV Darmstadt 98, mit einer eigenen Mannschaft in der Hessenliga anzutreten. Eine entsprechende Erlaubnis wurde beim Hessischen Fußball-Verband (HFV) beantragt. Der SV 98 ist zuversichtlich, dass diesem Antrag analog zu jenem von Eintracht Frankfurt vor zwei Jahren zugestimmt wird.

Software AG-Lilien-Fördertraining: Neue Termine ab Anfang Februar
30.01.2024

Software AG-Lilien-Fördertraining: Neue Termine ab Anfang Februar

Auch im Jahr 2024 rollt am Merck-Nachwuchsleistungszentrum wieder der Ball und das Software AG-Lilien-Fördertraining des SV Darmstadt 98 für Feldspieler und Torhüter startet in die nächste Runde. Hier erhaltet Ihr alle Informationen.

Spielend lernen: Einblicke in die Trainingsarbeit der Junglilien
30.01.2024

Spielend lernen: Einblicke in die Trainingsarbeit der Junglilien

Als basisnaher, zeitgemäßer Verein setzt sich der SV Darmstadt 98 dafür ein, dass der Sport und vor allem auch der Fußballsport als fester Bestandteil unserer Gesellschaft seiner Vorbildfunktion in allen Bereichen gerecht wird. Unser Nachwuchsleistungszentrum ist Anlaufstelle für die besten Jugendspieler unserer Stadt und unserer Region. Wir begleiten sie auf ihrem Weg zum Profifußball und darüber hinaus in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Wir verstehen uns als Partner der Vereine der Region. Gemeinsam mit ihnen bilden wir die Basis für die Jugend- und Nachwuchsarbeit im Fußball.

Merck-Lilien-Fußballcamps 2024 ab sofort buchbar
27.12.2023

Merck-Lilien-Fußballcamps 2024 ab sofort buchbar

Nach dem abgeschlossenen Campjahr 2023 mit insgesamt mehr als 2000 Teilnehmern sind ab sofort die neuen Termine des Jahres 2024 buchbar. Bei Buchungen bis zum 31.12.23 erhaltet Ihr zudem einen Frühbucherrabatt.

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien
07.12.2023

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien

Am kommenden Wochenende steht für die Teams der Junglilien vor allem viel Hallen-Action auf dem Plan. Für die U17 gilt es dagegen weiterhin in der Hessenliga. Am Sonntag trifft man um 13 Uhr am Merck-Nachwuchsleistungszentrum auf den FSV Frankfurt

NLZ Trainer-Workshop zum Thema Leadership
04.12.2023

NLZ Trainer-Workshop zum Thema Leadership

Wie hat man sich einen idealen Trainer vorzustellen? Gibt es überhaupt den idealen Trainertypen? Und wenn ja, was muss er können? Welche Stärken und welche Persönlichkeit muss er mitbringen? Fragen, denen sich der komplette Trainerstab sowie die sportlich Verantwortlichen des Nachwuchsleistungszentrums des SV Darmstadt 98 vergangene Woche Mittwoch (29.11) stellten. In einem Workshop ging es konkret um „Leadership-Qualitäten für eine erfolgreiche Teamführung“.

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien
01.12.2023

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien

Auch am kommenden Wochenende sind die Nachwuchsteams der Junglilien zahlreich in Aktion. Zum Jahresabschluss reist die U19 am Sonntag (3.12.) zum 1. FC Erlensee, wo ab 11 Uhr der Ball rollt. Die U17 empfängt wenig später um 13 Uhr Kickers Offenbach im Topspiel am Merck-Nachwuchsleistungszentrum.

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien
23.11.2023

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien

Für die Nachwuchsteams des SV Darmstadt 98 steht wieder ein abwechslungsreiches Wochenende vor der Tür. Die U19 tritt am Samstag (25.11.) um 16 Uhr in der Hessenliga beim 1. FC-TSG Königstein an, nachdem die U17 bereits um 13 Uhr bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz aufläuft. In der Regionalliga Süd hat die U15 mit dem Gegner Eintracht Frankfurt ein Hessenderby vor der Brust. Gespielt wird am Samstag um 15 Uhr bei der Eintracht.

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien
17.11.2023

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien

Auch an diesem Wochenende sind die Teams der Junglilien bei interessanten Partien in Aktion. Die U19 ist am kommenden Wochenende in der Liga spielfrei, spielt aber dafür am kommenden Mittwoch (22.11.) um 19.45 Uhr im Hessenpokal zuhause gegen den FSV Frankfurt. Für die U17 steht der Hessenpokal bereits an diesem Wochenende an. Die Mannschaft von Patrick Kurt tritt am Sonntag (19.11.) um 17 Uhr beim Gruppenligisten FV Bad Vilbel an. Die U15 reist am Samstag (18.11.) um 15 Uhr zum Tabellenführer der Regionalliga Süd, dem VfB Stuttgart. 

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien
10.11.2023

Ausblick auf das Wochenende der Junglilien

Das nächste spannende Pflichtspielwochenende für die Junglilien steht an. Die U19 empfängt am Sonntag (12.11.) um 11 Uhr Kickers Offenbach zum Derby in der Hessenliga, während die U17 im Anschluss um 13 Uhr auf SF/BG Marburg trifft. Die U15 hat an diesem Wochenende die Stuttgarter Kickers vor der Brust. Anstoß ist am Samstag (11 Uhr) um 13 Uhr am Merck-Nachwuchsleistungszentrum.