Widget
24.02.2024 / Profis

Matchday kompakt: Alle Infos zum Bremen-Spiel

Wie lief das letzte Aufeinandertreffen? Was sagen beide Trainer zur anstehenden Aufgabe? Und wie wird das Wetter am Spieltag? In letzter Vorbereitung auf das Auswärtsspiel bei Werder Bremen (24.2./15.30 Uhr) bekommt Ihr hier alle wichtigen Infos zum Spiel in der Übersicht.

Darmstadt Auswärtsjubel
Foto: SV 98

Das Zitat zum Spieltag

Wir müssen schauen, dass wir irgendwie diesen Sieg einfahren – vielleicht auch mal mit einem schlechten Spiel trotzdem 1:0 gewinnen. Das würde der Mannschaft total helfen. Ein Dreier würde uns einen massiven Push geben.

Cheftrainer Torsten Lieberknecht vor dem Auswärtsspiel bei Werder Bremen

Das letzte Aufeinandertreffen

Das 4:2 der Lilien am heimischen Böllenfalltor gegen Werder Bremen bedeute den ersten Sieg in der laufenden Spielzeit. Dieser 6. Spieltag sollte ein rauschendes Fest für jeden Darmstadt-Fan werden, aber der Reihe nach. Aus den ersten fünf Spielen resultierte erst ein Zähler aus dem Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach. Der SV 98 rangierte auf dem vorletzten Tabellenplatz und gierte nach einem Erfolgserlebnis in dreifacher Punkteanzahl.

Und so legten die Hausherren auch los. Verfehlte ein Volley von Nürnberger noch knapp den Kasten der Gäste, trug sich dann mit der nächsten guten Gelegenheit Bader als Torschütze im Spielberichtsbogen ein. Der Abwehrmann traf nach einer Flanke von Mehlem per Direktabnahme (5.). Die Lilien ließen so gut wie nichts zu und kamen in Person von Skarke und einem Schlenzer ins lange Eck in der 25. Minute zum 2:0. Nach Balleroberungen suchten die Darmstädter den schnellen, vertikalen Pass in die Tiefe.

Nach der Halbzeit wurde es dann erstmals richtig gefährlich im Strafraum der Gastgeber. Nach einer Freistoßflanke von Ducksch lenkte Gjasula den Ball an den eigenen Pfosten (48.). Fast im direkten Gegenzug trafen die Südhessen erneut. Mehlem profitierte von einem kapitalen Fehlpass von Pieper (50.). Und der blau-weiße Torreigen nahm kein Ende. Bremen wurde zwar stärker, aber Darmstadt stellte auf 4:0. Kempe wurde mit seinem verwandelten Handelfmeter zum ältesten Bundesliga-Torschützen der Lilien.

Innerhalb von neun Minuten konnte Werder dann verkürzen. Erst traf Deman per Kopf (70.), dann staubte Veljkovic ab (79.). Ansonsten ließ Darmstadt aber wenig zu und kam immer wieder zu Entlastungsangriffen, die aber nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten. So gewann der SV 98 insbesondere dank einer überzeugenden ersten Stunde mit 4:2. Durch diese drei Punkte konnten die Lilien die Abstiegsränge verlassen und sich auf den 15. Platz vorarbeiten.

Matthias Bader Foto: SV 98
Marvin Mehlem Foto: SV 98
Tim Skarke Foto: SV 98
Tobias Kempe beim Elfmeter Foto: SV 98
Jubel gegen Bremen Foto: SV 98
Jubel in der Kurve nach Bremen Foto: SV 98

Die Spielstätte

Beim Osterdeich, wo die Weser mal geruhsam, mal schnell dahinströmend ihren Weg gen Nordsee mäandert, liegt die Spielstätte des SV Werder Bremen: das Weserstadion. Ein Fußballtempel mit 42.100 Plätzen. Die Anreise? Neben den üblichen Verkehrswegen ist das Stadion auch mit dem Schiff erreichbar. Das Weserstadion hat seinen eigenen Anleger. Auch der Ton eines Nebelhorns bei jedem eigenen Treffer verstärkt das maritime Ambiente. In der 1947 eröffneten Spielstätte feierte Werder schon vier „Wunder von der Weser“. Nach zahlreichen Umbauphasen existiert das Stadion in seiner heutigen Form seit 2011 und beherbergt die größte gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlage Europas.

Mit der Weser im Rücken schickte der SVW schon reihenweise Gegner baden. So auch den SSC Neapel am 6. Dezember 1989. Im Achtelfinale des UEFA-Cups konnte Werder den Partenopei im Hinspiel bereits ein 3:2 abringen. Vor heimischem Publikum wurde es nun richtig deutlich. Mit Diego Maradona war einer der größten Spieler aller Zeiten an der Weser. Doch an diesem Mittwochabend gab es nichts zu feiern für ihn. Mit 5:1 schoss Bremen die SSC aus dem Stadion.

Weserstadion
Foto: Holtzem

Die Meinung des Gegners

Ole Werner, der Cheftrainer von Werder Bremen, auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Darmstadt ist nicht einfach zu bespielen. Sie sind flexibel und suchen spielerisch ihre Wege. Wir wollen aber unsere Stabilität behalten. Unser Ziel ist es, am Ende ein Tor mehr zu haben als der Gegner.“

Das Schiedsrichtergespann

  • Schiedsrichter: Florian Badstübner
  • Assistenten: Philipp Hüwe und Jonas Weickenmeier
  • Vierter Offizieller: Sören Storks
  • Video-Assistenten: Patrick Hanslbauer und Tobias Fritsch

Die Wettervorhersage

Bei bewölkten acht Grad Celsius ist am Samstagnachmittag in Bremen leichter Regen nicht auszuschließen. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 40 Prozent.

Wer zeigt das Spiel Darmstadt gegen Werder Bremen live im TV?

Das Spiel der Lilien gegen Werder Bremen könnt Ihr live bei Sky verfolgen. Das Einzelspiel kommentiert Marcus Lindemann. In der Konferenz mit allen Partien des Samstagnachmittags moderiert Britta Hofmann. Experte ist Dietmar Hamann.

 

Software AG Matchcenter

Matchday! Und damit wieder rein in den Matchday-Modus. Das Duell zwischen den Lilien und Werder Bremen könnt Ihr am Samstagnachmittag natürlich wieder im Software AG Matchcenter unserer Homepage verfolgen. Klickt einfach auf den orangenen Button! Dort versorgen wir Euch mit zahlreichen Live-Daten zum Spiel. Dort könnt Ihr auch mit unserem Live-Ticker live dabei sein.

Alle Anhänger der Lilien können das Duell sowohl über unseren Liveticker als auch über das Fanradio in voller Länge verfolgen. Aktuelle Bilder und Highlights vom Spiel gibt’s zudem bei Facebook und Twitter. Noch mehr Live-Fotos bekommt Ihr bei Instagram.

Lilien-Fanradio

Keine Szene und erst recht keinen Treffer verpassen!

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen
Traurige Nachricht: Lange Ausfallzeit für Fabian Holland
15.04.2024

Traurige Nachricht: Lange Ausfallzeit für Fabian Holland

Die Befürchtungen haben sich bestätigt: Fabian Holland hat im Heimspiel gegen den SC Freiburg (14.4.) einen Kreuzband- und Innenbandriss erlitten. Der 33-Jährige hatte sich die Verletzung bei einem Zweikampf in der zweiten Halbzeit zugezogen. Der Mannschaftskapitän der Lilien wird damit monatelang ausfallen und auch große Teile der anstehenden Spielzeit verpassen. Über das weitere Vorgehen und den Zeitpunkt der Operation wird in den kommenden Tagen entschieden.

Ein Spiegelbild der Saison
15.04.2024

Ein Spiegelbild der Saison

Gemacht und getan. Alles versucht und alles probiert. Und am Ende doch mit leeren Händen dagestanden. Es ist ein Einstieg in unseren Nachbericht, wie wir ihn in der Bundesliga-Saison 2023/24 gleich für so zahlreiche Partien hätten wählen können. In der Hinrunde zum Beispiel nach den Spielen gegen Frankfurt, Leipzig, Bochum, Köln, Heidenheim und Wolfsburg, in der Rückrunde dann nach Union oder Stuttgart: Duelle, in denen die Lilien nah dran waren an Zählbarem. Doch nach Abpfiff – aufgrund der Qualität des Gegners und auch dem eigenen Unvermögen – mit leeren Händen dastanden. Die Partie gegen den SC Freiburg reiht sich dabei nahtlos genau in diese Aufzählung ein. Ein Spiegelbild der Saison.

„Die Niederlage tut weh“
14.04.2024

„Die Niederlage tut weh“

Keine Punkte im Heimspiel gegen den SC Freiburg – 0:1, so das Endergebnis. Der SV Darmstadt 98 probierte während der 90 Minuten gegen die Mannschaft aus dem Breisgau viel, doch fehlte es den Südhessen vor allem in der Offensive an der nötigen Durchschlagskraft. Wie bewerten die beiden Cheftrainer das Spielgeschehen? Was sagen die Darmstädter Protagonisten? Wir haben alle Stimmen zur Partie für Euch zusammengestellt.

Freiburg setzt sich durch
14.04.2024

Freiburg setzt sich durch

Viel probiert, dennoch steht am Ende die nächste Niederlage zu Buche: Mit 0:1 (0:1) ziehen die Lilien gegen den SC Freiburg den Kürzeren.

Riedel in der Startelf
14.04.2024

Riedel in der Startelf

Torsten Lieberknecht verändert seine Anfangsformation im Vergleich zur Auswärtsniederlage in Mainz auf insgesamt sechs Positionen. Clemens Riedel steht erstmals nach seinem Knöchelbruch wieder in der Startelf, zudem beginnen auch Maglica, Gjasula, Karic, Kempe und Seydel gegen den SC Freiburg. Alexander Brunst fehlt mit muskulären Problemen im Kader.

Matchday kompakt: Alle Infos zum Freiburg-Spiel
14.04.2024

Matchday kompakt: Alle Infos zum Freiburg-Spiel

Nach über vier Wochen kehren die Lilien zurück ans Merck-Stadion am Böllenfalltor. Nachdem das Team von Torsten Lieberknecht zuletzt zweimal auswärts gefordert war, kommt nun der Europa-League-Teilnehmer vom SC Freiburg nach Südhessen. Am Sonntag (14.4./15.30 Uhr) will der SVD endlich wieder einen Sieg feiern. Für die Breisgauer geht es dagegen darum, Anschluss an die Europapokalplätze zu halten. Bevor aber am Bölle der Ball rollt, versorgen wir Euch mit sämtlichen Informationen zum Duell zwischen den Lilien und dem SCF.

„Wollen zeigen, dass wir uns komplett verausgaben“
12.04.2024

„Wollen zeigen, dass wir uns komplett verausgaben“

Über die aktuelle Woche, das kommende Duell mit dem SC Freiburg (14.4./15.30 Uhr) sowie die Niederlage in Mainz: Zu diesen und weiteren Themen stand Torsten Lieberknecht auf der Pressekonferenz am Freitag (12.4.) Rede und Antwort. Wir haben die wichtigsten Aussagen des Darmstädter Cheftrainers für Euch zusammengestellt.

Zahlen & Fakten: Die Top Facts zum Freiburg-Spiel
10.04.2024

Zahlen & Fakten: Die Top Facts zum Freiburg-Spiel

Für die Lilien steht am Sonntag (14.4./15.30 Uhr) das Heimspiel gegen den SC Freiburg an. Mit dem Sportclub kommt ein Gegner ins Merck-Stadion am Böllenfalltor, der sich noch im Kampf um die europäischen Plätze befindet. Bevor die Darmstädter gegen Freiburg gefordert sind, findet Ihr hier alle wichtigen Fakten zur Partie. Was gibt Hoffnung für einen Sieg? Was sind die Stärken des Sportclubs? Ihr erfahrt es in unseren Top Facts zum Spiel.

Der SC Freiburg im Gegnercheck
10.04.2024

Der SC Freiburg im Gegnercheck

Sie läuft bereits, die Abschiedstournee des Freiburger Cheftrainers. Christian Streich, das Freiburger Urgestein. Seit 1995 arbeitet der heute 58-Jährige als Trainer beim Sportclub, doch nach dieser Saison soll Schluss sein. Dementsprechend sechs Ligaspiele hat er noch vor der Brust, am kommenden Sonntag (14.4./15.30 Uhr) gastiert Streich daher auch letztmals als Freiburger Chefcoach im Merck-Stadion am Böllenfalltor. Genau dort, wo er vor fast 19 Jahren schon einmal zu Gast war: Am 30. April 2005 lernte Streich das Bölle erstmals vom Spielfeldrand aus näher kennen, verlor damals aber mit der A-Jugend seiner Badener gegen die U19 des SV 98 mit 0:2.

Fernie wird Sportdirektor beim SV 98
08.04.2024

Fernie wird Sportdirektor beim SV 98

Paul Fernie wird zukünftig den Posten des Sportdirektors beim SV Darmstadt 98 bekleiden. Der 36-Jährige war zuletzt als Sportlicher Leiter für den Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden tätig. Den genauen Zeitpunkt des Arbeitsbeginns wird der SV 98 in den nächsten Tagen bekanntgeben, ebenso wie einen Termin zur offiziellen Vorstellung im Rahmen einer Pressekonferenz.

„Ein extrem bitterer Tag“
06.04.2024

„Ein extrem bitterer Tag“

Extrem enttäuschend. So lässt sich der bittere Nachmittag nach dem deutlichen 0:4 des SV Darmstadt 98 beim 1. FSV Mainz 05 zusammenfassen. Wir haben alle Stimmen zum Spiel für Euch zusammengetragen.

Klare Niederlage in Mainz
06.04.2024

Klare Niederlage in Mainz

Der SV Darmstadt 98 verliert am 28. Bundesliga-Spieltag mit 0:4 (0:1) beim 1. FSV Mainz 05.