Widget
02.08.2023 / Business,Verein

Merck bleibt Stadion-Namensgeber bis 2028

Die Heimstätte des SV Darmstadt 98 wird auch in Zukunft „Merck-Stadion am Böllenfalltor“ heißen. Die Merck KGaA hat sich bis mindestens 2028 die Namensrechte am Stadion gesichert. Auch die Premium-Partnerschaft sowie die Namensrechte am Merck-Nachwuchsleistungszentrum und am Merck-Lilien-Fußball-Internat wurden bis 2028 ausgedehnt.

Vertragsunterzeichnung SV Darmstadt 98 und Merck KGaA
v.l.n.r.: Matthias Bürk (Standortleiter Merck), Kai Beckmann (Mitglied der Geschäftsleitung von Merck), Rüdiger Fritsch (Präsident des SV 98), Michael Weilguny (Geschäftsführer des SV 98) || Foto: Joaquim Ferreira/Merck

Am Dienstag (1.8.) unterschrieben für den SV 98 Präsident Rüdiger Fritsch und Geschäftsführer Michael Weilguny sowie auf Seiten von Merck Geschäftsleitungsmitglied Kai Beckmann und Standortleiter Matthias Bürk die Verträge für die Verlängerung der Partnerschaft.

Rüdiger Fritsch: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Merck sich so deutlich zu den Lilien bekennt, sondern Ergebnis einer sehr langjährigen und von großem Vertrauen geprägten Zusammenarbeit. Die Identifikation von Merck mit Stadt und Region sowie mit dem SV 98 ist groß, das wissen wir sehr zu schätzen. Ebenso keine Selbstverständlichkeit ist es, dass der Zusatz ‚am Böllenfalltor‘ im Stadionnamen enthalten bleibt. Umso mehr freuen wir uns, dass sich ein Darmstädter Unternehmen so stark bei der Stadion-Thematik und auch der Jugendförderung positioniert. Unser Premium-Partner und unser Verein teilen die gleichen Werte, deshalb freuen wir uns, dass die Symbiose ein weiteres Kapitel schreibt.“

Kai Beckmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck: „Auch wir freuen uns, dass die Fußballer des SV Darmstadt 98 auch in den kommenden Jahren im „Merck-Stadion am Böllenfalltor“ zuhause sind. Für uns ist die Verlängerung des Namensrechts ein Bekenntnis. Wir zeigen auch dadurch unsere Verantwortung und Verbundenheit zum Standort Darmstadt, zum Verein, den Fans, zur ganzen Region.“

Standortleiter Matthias Bürk betonte: „Eine Förderung der Jugend ist uns ein ganz besonderes Anliegen. Seit Jahren unterstützen wir im Rahmen unserer Partnerschaft mit den Lilien das Merck-Nachwuchsleistungszentrum des SV Darmstadt 98 und das Merck-Lilien-Fußball-Internat. Gemeinsam veranstalten wir die Merck-Lilien-Fußballcamps. Für uns heißt es nun nicht nur Nachspielzeit, sondern Verlängerung.“

Bereits seit 2014 tragen die Lilien ihre Heimspiele im Merck-Stadion am Böllenfalltor aus, seit 2015 engagiert sich der Wissenschafts- und Technologiekonzern zudem als Premium-Partner der Lilien. In der Saison 2016/17 verzichtete Merck auf sein Namensrecht und benannte die Spielstätte zugunsten der „Du musst kämpfen“-Initiative, die krebskranken Kindern und deren Angehörigen hilft, in „Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor“ um. Auch im Jugendbereich ist Merck ein wichtiger Förderer: Deshalb unterstützt das Unternehmen das Merck-Nachwuchsleistungszentrum des SV Darmstadt 98, das Merck-Lilien-Fußball-Internat und veranstaltet mit dem SV 98 gemeinsam seit vielen Jahren die Merck-Lilien-Fußballcamps.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen
Sam Donovan: Vereinsliebe ist sprachenübergreifend
23.05.2024

Sam Donovan: Vereinsliebe ist sprachenübergreifend

„Ich mochte immer die Underdog-Rolle, für mich war es interessant einen kleinen Verein so gut arbeiten zu sehen. Im Fall von Darmstadt 98 hat mich das echt im Herzen berührt“, erzählt der Sam Donovan in der neusten Ausgabe „Lilien-Köpfe“. Sam ist Engländer und wohnt in Newcastle. Dort ist er Lehrer, arbeitet zudem ehrenamtlich für die Lilien. Unter anderem betreut Sam die englische Webseite sowie den englisch-sprachigen Twitter-Account (heute X) des SV 98.

Happy Birthday SVD! | Wunder von Bielefeld
22.05.2024

Happy Birthday SVD! | Wunder von Bielefeld

Kopfballduell Aytac Sulu. Der Ball springt Elton da Costa vor die Füße. Der Brasilianer schließt mit seinem starken linken Fuß ab. Der Rest ist Geschichte: Vor zehn Jahren stieg der SVD in der Relegation bei Arminia Bielefeld in die 2. Bundesliga auf. Wir blicken auf das Spiel auf der Alm sowie die Saison 2013/14 in der Dokumentation „Wunder von Bielefeld“ auf unserem YouTube zurück. Zudem dürfen wir unserem SVD alles Gute zum Geburtstag wünschen, die Lilien feiern am Mittwoch (22.5.) ihren 126-Vereinsgeburtstag. Etwas zu feiern hat auch die U19 des SV 98, das Team von Trainer Daniel Petrowsky hat sich zwei Spieltage vor Ende der Saison die Meisterschaft in der Hessenliga gesichert. All das und vieles mehr erfahrt Ihr in unserer wöchentlichen Rubrik „Lilien querbeet“.

Suzuki S-Cross im Lilien-Design verlost
22.05.2024

Suzuki S-Cross im Lilien-Design verlost

Die Lilie auf der Motorhaube. Das Gründungsdatum des SV Darmstadt 1898 an den Seiten. Und das „WirLilien“-Logo auf der Rückseite. Im blauen, waschechten SVD-Design erstrahlt der Suzuki S-Cross. Dieser wurde in einem gemeinsamen Gewinnspiel von Suzuki Deutschland zusammen mit dem SV 98 u.a. in einer Instagram-Story der Lilien verlost. Am letzten Heimspieltag der Darmstädter gegen die TSG Hoffenheim (12.5.) erfolgte die Schlüsselübergabe.

Was macht eigentlich…?
19.05.2024

Was macht eigentlich…?

Der eine verkauft Photovoltaik-Anlagen, der andere ist Spieler in der neugegründeten Baller League. Wieder andere haben eine eigene Firma, beraten in Steuerangelegenheiten und Vorsorgethemen. Die Wege der Aufstiegshelden von 2014 sehen ganz unterschiedlich aus, doch das Wunder von Bielefeld eint sie alle. Wir haben in den letzten Wochen mit den Protagonisten gesprochen, die im Relegationsrückspiel am 19. Mai 2014 zum Einsatz kamen. Wir wollten wissen, wie sie auf das Erreichte zurückblicken, aber gleichzeitig auch wie ihr Werdegang aussah und was sie heute machen. Anekdoten von kaputten Windschutzscheiben und verschlafenen Tankstellen-Stopps inklusive.

U16 feiert Meisterschaft | Fußballschuhspende
15.05.2024

U16 feiert Meisterschaft | Fußballschuhspende

Große Freude im Nachwuchsleistungszentrum der Lilien: Die U16 des SVD hat am vergangenen Samstag die Meisterschaft in der B-Jugend-Verbandsliga fix gemacht, die 98er können auf eine beeindruckende Saison zurückblicken. Zudem informieren wir Euch über Deutschlands größte Fußballschuh-Spende für Afrika, blicken auf den insgesamt 11. Darmstädter Merck-Firmenlauf zurück und versorgen Euch mit dem Ergebnis unserer Fanmannschaft. All das erfahrt Ihr in unserer wöchentlichen Rubrik „Lilien querbeet“.

Geldstrafe für den SV 98
13.05.2024

Geldstrafe für den SV 98

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den SV 98 mit einer Strafe in Höhe von 25.000 belegt. Grund für die Strafe sind zwei Vorkommnisse aus dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (17.2.). Zum einen wurde vom DFB das Werfen von Tennisbällen mit 20.000 Euro sanktioniert, zum anderen ahndete das Sportgericht das Ausschütten eines Getränks auf eine Person aus dem Schiedsrichtergespann mit einer Buße in Höhe von 5000 Euro.

Fahnentag am Bölle | Arania feiert Profi-Debüt
07.05.2024

Fahnentag am Bölle | Arania feiert Profi-Debüt

Beim Auswärtsspiel der Lilien in Wolfsburg durfte Nachwuchsspieler Asaf Arania einen ganz besonderen Moment erleben. In der 85. Minute wechselte Torsten Lieberknecht den U19-Spieler ein, es waren die ersten Bundesliga-Minuten für den 18-jährigen Rechtsverteidiger. Für das letzte Heimspiel in dieser Bundesliga-Saison hat sich die Südkurve derweil wieder etwas Besonderes überlegt: Für den Sonntag (12.5./15.30 Uhr) wurde der „Fahnen-Heimspieltag“ ausgerufen. Außerdem konnte die Zwote am vergangenen Wochenende einen ganz knappen Erfolg feiern. All das erfahrt Ihr in unserer wöchentlichen Rubrik „Lilien querbeet“.

Hohe Geldstrafe für den SV 98 nach Pyro im Derby / „massiver Schaden“
07.05.2024

Hohe Geldstrafe für den SV 98 nach Pyro im Derby / „massiver Schaden“

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) hat den SV Darmstadt 98 rund um das Derby-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt im Februar zu einer Geldstrafe in Höhe von 99.000 Euro verurteilt. Grund hierfür ist das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen. Der SV 98 kann rund ein Drittel der Geldstrafe für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

10.000 Euro Geldstrafe für die Lilien
07.05.2024

10.000 Euro Geldstrafe für die Lilien

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bunds hat den SV Darmstadt 98 wegen Vorkommnissen rund um das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg sanktioniert. Begründet wurde die Strafe in Höhe von 10.000 Euro mit dem Werfen von Schokotalern, die ursächlich für eine Spielunterbrechung gewesen sein sollen. Der SV 98 kann rund ein Drittel der Geldstrafe für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Gelungener Fernie-Fanabend | „Kopf hoch!“
30.04.2024

Gelungener Fernie-Fanabend | „Kopf hoch!“

Der neue Sportdirekt zu Gast in der Lilienschänke: Am Montag (29.4.) fand der April-Fanabend des SV Darmstadt 98 mit Paul Fernie statt – ein kurzweiliger, spannender Abend. Derweil erreichten die Lilien einen Tag zuvor via Social Media eine Menge aufmunternder Zuschriften – unter anderem von drei ehemaligen Darmstadt-Profis. Wir berichten zudem über die erstmalige Berufung von Asaf Arania in den Spieltagskader und versorgen Euch mit Informationen zu unserer Fanmannschaft. All das erfahrt Ihr in unserer wöchentlichen Rubrik „Lilien querbeet“.

Offener Brief des Präsidiums
30.04.2024

Offener Brief des Präsidiums

Anlässlich des feststehenden Abstiegs der Lilien wendet sich das Präsidium des SV Darmstadt 98 mit einem offenen Brief an die Öffentlichkeit.

Sportgericht-Urteil: SV 98 verzichtet auf Fortführung der Berufung
26.04.2024

Sportgericht-Urteil: SV 98 verzichtet auf Fortführung der Berufung

Der SV 98 hatte im Februar aus grundsätzlichen Erwägungen Einspruch gegen ein Urteil des DFB-Sportgerichts aufgrund des Einsatzes von pyrotechnischem Material über 43.000 Euro (Auswärtsspiel in Stuttgart am 22.9.23) eingelegt. Dieser Einspruch wurde am 5. April in einer mündlichen Verhandlung abgewiesen. Zudem wurde dem SV 98 in einem anderen Verfahren eine Strafe von 2.000 Euro für das unbefugte Betreten des Innenraums durch mehrere Personen beim Heimspiel gegen Leipzig (21.10.23) auferlegt. Der SV 98 hatte der mündlichen Verhandlung bereits kommuniziert, dass die Durchführung eines möglichen Berufungsverfahrens von der schriftlichen Urteilsbegründung abhängig gemacht wird.